Zur Inhaltsnavigation springen Zum Inhalt springen
Logo: Stadt Landkreis Kassel
Bürgerservice > Dienstleistungen >

Bürgerservice

Pflegestützpunkt (PSP)

Beschreibung der Leistung

Ein Pflegestützpunkt (PSP) ist eine örtliche, möglichst wohnortnahe Anlaufstelle für Pflegebedürftigeund deren Angehörige.


Die Pflegestützpunkte haben die Funktion eines Wegweisers. Sie erhalten dort Informationen zu den vielfältigen Angeboten für Pflegebedürftige und deren Angehörige. Sie erhalten dort genauso Auskunft und Beratung zu Leistungen aus den sozialen Sicherungssystemen.

 

Die Mitarbeiter eines Pflegestützpunktes kennen nahezu alle Versorgungs-, Betreuungs-, Beratungs- und sonstigen Unterstützungsangebote in ihrem Einzugsbereich. Sie koordinieren und vernetzen diese vielfältigen Angebote.

 

Die Pflegestützpunkte binden Selbsthilfe und ehrenamtliches Engagement der Bürger genauso ein wie kirchliche und gesellschaftliche Träger und Organisationen.

Der Pflegestützpunkt ist da für:

  • Pflegebedürftige Menschen
  • Kinder und Erwachsene mit Behinderungen
  • Menschen, die von Behinderung und Pflegebedürftigkeit bedroht sind
  • Pflegende Angehörige

    Wir sind Ihre erste Anlaufstelle für alle Fragen.
    Wir beraten trägerneutral und kostenlos.
    Wir informieren unabhängig und verbraucherorientiert.
    Wir besuchen Sie auf Wunsch zu Hause.
    Wir stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.


Welche Behörde bzw. Institution ist zuständig?

Pflegestützpunkt des Kreisausschusses des Landkreises Kassel und der Landwirtschaftlichen Krankenkasse Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland

Welche Unterlagen müssen mitgebracht werden?

Keine [*]

  • Beratungsrelevante Unterlagen können mitgebracht werden

Welche rechtlichen Grundlagen sind zu beachten?

§ 7c (PSP) in Verbindung mit § 7a (Pflegeberatung) Sozialgesetzbuch XI (SGB XI). [*]


Öffnungszeiten

Montag: 09:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 09:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 17:00 Uhr




Was ist noch wichtig?

Zu allen Fragen rund um das Thema „Pflege“ erhalten Sie weitere Informationen auf der Internetseite des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration unter


Was sollte ich noch wissen?

Zur Information kann die Broschüre „Pflegebedürftig –Was ist zu tun?“auf der Homepage des Hessischen Ministeriums für Soziales und Integration und heruntergeladen werden.
Ferner kann sie per E-Mail unter publikationen@hsm.hessen.de  oder unter der Rufnummer +49 611 - 8173301 angefordert werden.
 

Neben den Öffnungszeiten sind weitere Sprechzeiten sowie Hausbesuche nach vorheriger Vereinbarung möglich.



Wer ist für mich zuständig in Kassel?


Doris Brandstetter

Kulturbahnhof
Zimmer 001
Südflügel
34117 Kassel

Tel: 0561 1003-1371
Fax: 0561 1003-1526
E-Mail: doris-brandstetter@landkreiskassel.de

Simone Dippel

Kulturbahnhof
Zimmer 001
Südflügel
34117 Kassel

Tel: 0561 1003-1399
Fax: 0561 1003-1526
E-Mail: simone-dippel@landkreiskassel.de

Michaela Griesel

Kulturbahnhof
Zimmer 001
Südflügel
34117 Kassel

Tel: 0561 1003-1399
Fax: 0561 1003-1526
E-Mail: michaela-griesel@landkreiskassel.de

*Hessisches Ministerium des Innern und für Sport. URL: http://hessenfinder.hessen.de [^] [Stand: 04.05.2011]

Dienstleistungen A-Z:
A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W Z