Zur Inhaltsnavigation springen Zum Inhalt springen
Logo: Stadt Landkreis Kassel
Aktuelles > Pressemitteilungen >

Aktuelles


 

Tierpark Sababurg: Richtfest für neuen Eingangsbereich

Auf dem Foto sieht man das neue Gebäude beim Richtfest – auf dem Dach ist Berthold Spohr vom Unternehmen Holzbau Spohr in Frankenau. Auf dem Foto sieht man das neue Gebäude beim Richtfest – auf dem Dach ist Berthold Spohr vom Unternehmen Holzbau Spohr in Frankenau.

Hofgeismar/Region Kassel. Bereits drei Monate nach dem ersten Spatenstich kann das Richtfest für den neuen Eingangsbereich im Tierpark Sababurg gefeiert werden. „Ich freue mich, dass der Zeitplan bisher so gut eingehalten werden konnte“, betont Vizelandrätin Susanne Selbert, die den Besuchern dankte, dass sie die baubedingten Einschränkungen „mit viel Verständnis hingenommen haben“. Während der Bauphase ist der Zugang zum Tierpark für die Besucher „durchgehend möglich - allerdings sind längere Wartezeiten manchmal nicht zu vermeiden“. Die Baumaßnahmen für den neuen Eingangsbereich sollen in diesem Jahr abgeschlossen werden – mit der Eröffnung ist im Januar 2018 zu rechnen.

Der neue Eingangsbereich des Tierparks besteht aus zwei Gebäuden. „In einem Gebäude werden die Eingangskassen und das Besucher-Servicezentrum mit einem Shop untergebracht“, berichtet Selbert. Außerdem werden hier Jahreskarten ausgestellt und Interessenten an Veranstaltungen im Tierpark beraten. Darüber hinaus gibt es Arbeitsplätze für die Mitarbeiter der Tierparkverwaltung sowie Technik- und Lagerräume.

„Um das Besucheraufkommen im Eingangsbereich zu entzerren, werden Eingang und Ausgang räumlich voneinander getrennt“, ergänzt der Leiter des Eigenbetriebs Jugend- und Freizeiteinrichtungen Uwe Pietsch. Dafür wird der Ausgang zwischen das neue Hauptgebäude und das neue Nebengebäude mit Kiosk und Imbiss verlegt. Pietsch: „Dafür mussten wir die Tierparkmauer öffnen – der Eingang bleibt wie bisher an der Hauptallee“.

Im neuen Kioskgebäude wird neben den Funktionsbereichen für den Imbiss auch eine Toilettenanlage für die Besucher integriert. „Wir wollen die Servicequalität für die Besucher verbessern“, betont Vizelandrätin Selbert. Viele Familien nutzen gern die Möglichkeit der Verpflegung mit Selbstbedienung. Deshalb werden entlang der Tierparkmauer parallel zum Kinderzoo naturnahe, wind- und sonnengeschützte Sitzplätze eingerichtet, die terrassenartig angelegt werden. Selbert: „Für unsere Besucher eine wunderbare Möglichkeit zum Verweilen“.

Die Warenanlieferung für den Eingangsbereich wird über eine Öffnung in der Tierparkmauer erfolgen – „damit wird eine Störung der Besucher ausgeschlossen“, informiert Betriebsleiter Pietsch.

Die Gesamtinvestition für das vom Kasseler Architekturbüro Baufrösche konzipierte Bauvorhaben beträgt rund 1,6 Millionen Euro. Die Aufträge für die Baumaßnahme blieben „alle in der Region“, freut sich der Eigenbetriebsleiter. Der Eigenbetrieb erhält für den Neubau eine Förderung aus Mitteln der Europäischen Union in Höhe von rund 500.000 Euro.

Die räumlichen Rahmenbedingungen im ehemaligen Kiosk, in dem auch der Kartenverkauf untergebracht war, waren bereits seit einiger Zeit dem Besucheraufkommen nicht mehr gewachsen.
12.06.2017




© 2010-2012 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel