Zur Inhaltsnavigation springen Zum Inhalt springen
Logo: Stadt Landkreis Kassel
Aktuelles > Pressemitteilungen >

Aktuelles


 

Gemeinden im Wandel - Bürger sollen mitreden

Peter Nissen, Leiter des Servicezentrums Regionalentwicklung Peter Nissen, Leiter des Servicezentrums Regionalentwicklung

Förderprogramm „Dorfmoderation“ stellt Mittel bereit – Servicezentrum Regionalentwicklung bietet Beratung

Landkreis Kassel. Der demografische Wandel stellt viele Städte und Dörfer vor große Herausforderungen. Vielfach sind Veränderungen erforderlich, um die Lebensqualität zu sichern und zukunftssichere Strukturen und Netzwerke zu schaffen. Betroffen sind viele Bereiche des gesellschaftlichen Lebens: Von der Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements, über die Sicherstellung von Mobilität, bis hin zur Integration von Geflüchteten.

"Solche Entwicklungsprozesse sind besonders dann nachhaltig, wenn die Bürgerinnen und Bürger einbezogen und gemeinsam Lösungen erarbeitet werden", erklärt Peter Nissen, Leiter des Servicezentrums Regionalentwicklung beim Landkreis Kassel. "So können gemeinsam Strategien entwickelt werden, um etwas in Bewegung zu setzen."

Passend dazu hat das Land Hessen unter dem Namen "Dorfmoderation" ein Programm aufgelegt, mit dem Kommunen Fördergelder zur Finanzierung von Moderations- und Beratungsdienstleistungen sowie zur Ausarbeitung von kommunalen Entwicklungskonzepten erhalten können. Antragsberechtigt sind Kommunen und interkommunale Kooperationen im ländlichen Raum mit bis zu 20.000 Einwohnern, die nicht als Förderschwerpunkt der Dorfentwicklung anerkannt sind. Die maximale Förderung beträgt 50.000 Euro.

Zielsetzung des Förderangebotes ist es, erforderliche Veränderungsprozesse in den Bereichen soziale und kulturelle Infrastruktur und Netzwerke, Nahversorgung, Gesundheitsversorgung, Mobilität, ehrenamtliches Engagement und soziale Integration zu unterstützen. Der Fokus bei der Bewertung liegt auf dem Vorhandensein eines innovativen Ansatzes, der Bürgermitwirkung sowie der Einbindung gesamtkommunaler Prozesse.

Anträge müssen bis spätestens 1. September 2018 bei der WIBank eingereicht werden. "Wir empfehlen, dass man vor der Antragstellung mit uns Kontakt aufnimmt und sich beraten lässt", betont Nissen.

Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Servicezentrum Regionalentwicklung des Landkreises Kassel, Peter Nissen, Tel.: 05671 8001-2413 E-Mail: peter-nissen@landkreiskassel.de. Dort sind auch die Förderanträge erhältlich.

26.06.2018




© 2010-2018 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel