Logo: Stadt Landkreis Kassel

Button: Drucken Seite drucken


 

Ausblick für den Landkreis Kassel weiter positiv

Auf dem Foto sieht man von links nach rechts Vizelandrat Andreas Siebert, Dipl.-Ing. Karina Fennel (Geschäftsstelle Gutachterausschuss Landkreis Kassel) und Walter Voigt (stellv. Leiter des Amtes für Bodenmanagement Korbach). Auf dem Foto sieht man von links nach rechts Vizelandrat Andreas Siebert, Dipl.-Ing. Karina Fennel (Geschäftsstelle Gutachterausschuss Landkreis Kassel) und Walter Voigt (stellv. Leiter des Amtes für Bodenmanagement Korbach).

Immobilienmarktbericht 2018 für den Landkreis Kassel liegt vor

Landkreis Kassel. "Der neue Immobilienmarktbericht für den Landkreis Kassel ist erneut eine äußerst nützliche und verlässliche Datensammlung für Politik, Verwaltung und Institutionen im Kreis", fasst Vizelandrat Andreas Siebert die Vorteile des vom Amt für Bodenmanagement Korbach erstellten aktualisierten Immobilienmarktberichts für den Landkreis zusammen.

"Wir stellen im Landkreis Kassel fest, dass sich das hohe Niveau am Immobilienmarkt weiter fortsetzt", berichtet Walter Voigt, stellvertretender Leiter des Amtes für Bodenmanagement Korbach, das für den Landkreis Kassel zuständig ist. 2017 seien 360 Millionen Euro bei Immobilienverkäufen (2016: 350 Millionen Euro) im Kreis Kassel umgesetzt worden. Damit sei das bisherige "Allzeithoch aus dem Jahr 2014 nahezu wieder erreicht", so Voigt weiter. Besonders gefragt seien Baugrundstücke im "sogenannten mittleren Bereich zwischen 51 und 100 Euro pro Quadratmeter", erläutert Voigt: "Im letzten Jahr hat es allerdings den größten Umsatzsteigerungen bei den günstigen Immobilien und im oberen Preisbereich gegeben".

Die Baulandpreise für Wohnbauland im Landkreis Kassel unterscheiden sich trotz erhöhter Nachfrage weiter erheblich je nach Lage des Grundstücks.

Im hochpreisigen Bereich (130 Euro/Quadratmeter) geben die Preise im Landkreis "leicht nach", stellt Voigt fest. Im mittleren Bereich und bei den "mäßigen Lagen" steigen die Preise leicht. Voigt: "Auch schwierige Objekte finden ihre Käufer – dies zeigt die steigende Zahl der Hauskäufe im Preisbereich unter 50.000 Euro". Hier fanden 2017 69 Ein- oder Zweifamilienhäuser einen neuen Besitzer (2015: 53, 2016: 74).

Auch ältere Häuser finden verstärkt Käufer – 2017 seien 49 Häuser, die vor 1919 gebaut wurden, mit einem Durchschnittspreis von 98.000 Euro verkauft worden (2016 20 mit einem Durchschnittspreis von 88.000 Euro). Die Durchschnittspreise für Ein und Zweifamilienhäuser lagen 2017 im Landkreis Kassel bei 177.000 Euro (Vorjahr 162.000 Euro); bei Reihenhäusern beträgt der Durchschnittspreis 159.000 Euro (Vorjahr: 134.000 Euro).

Beim Neubau muss im Landkreis Kassel mit Kosten von rund 2.500 Euro pro Quadratmeter gerechnet werden – beim Wiederverkauf kann im Durchschnitt mit 1.300 Euro pro Quadratmeter gerechnet werden.

Der Marktbericht ist in digitaler Form für 75 Euro bei der Geschäftsstelle des Gutachterausschusses, Karina Fennel, Außenstelle des Amtes für Bodenmanagement Korbach in der Manteuffel-Anlage 4, Telefon (0 56 31) 9 78 - 43 06, Fax: (06 11) 3 27 60 55 19, E-Mail: gs-gaa-afb-kb@hvbg.hessen.de erhältlich.

04.07.2018


© 2010-2018 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel