Logo: Stadt Landkreis Kassel

Button: Drucken Seite drucken


 

Baucamp mit Geflüchteten und Freiwilligen

Stefan Mekiffer wird mit vier Teams in der Gemeinschaftsunterkunft in Wolfhagen neue Gemeinschaftsräume schaffen  

Wolfhagen / Landkreis Kassel. Stefan Mekiffer, Mitglied der Gruppe Refugee Open City (ROC) und Kollegiat im Hertie-Innovationskolleg, hat während der letzten Monate in der Gemeinschaftsunterkunft Pommernanlage in Wolfhagen die Bedürfnisse und Fähigkeiten der dort wohnenden Geflüchteten untersucht.

Das Ergebnis: In der größten Unterkunft des Landkreises Kassel, in der zur Zeit über 400 Menschen leben, fehlen gemütliche Gemeinschaftsräume in denen sich die Bewohner ihren Bedürfnissen entsprechend treffen und Zeit verbringen können. Gleichzeitig haben die Bewohner alle Fertigkeiten die es braucht, diese zu gestalten.

Deshalb startet der 29-jährige Nordhesse vom 14. bis 18. August 2018 ein Baucamp mit Teams aus Geflüchteten und Freiwilligen. Unterstützt werden sie von professionellen Handwerkern aus der Region. Vier Teams sollen in einer Woche Gemeinschaftsräume für Frauen, Männer und Kinder und einen renovierten Eingangsbereich für das "Haus der Begegnung" gestalten. Finanziert wird das Projekt von der Hertie-Stiftung, der Landkreis Kassel unterstützt mit Personal zur langfristigen Betreuung der Räume.

"Viele der Geflüchteten bringen so viele Talente, Fertigkeiten und Gestaltungswillen mit. Die wollen wir nutzen und ins rechte Licht rücken", betont Mekiffer, der Wirtschaft, Kulturwissenschaften und Philosophie in Maastricht, Paris und Berlin studiert hat. Ziel von ROC sei es, Fähigkeiten und Kompetenzen von Geflüchteten in Unterkünften zu aktivieren und durch Kooperationen mit Anwohnern neue Kontakte und nachbarschaftliche Verhältnisse zu schaffen. Im Vordergrund stehe dabei das gemeinsame Arbeiten, so Mekiffer.

Denn: "Wenn wir Geflüchtete in die Gestaltung ihres Lebensraums einbeziehen machen wir gemeinsam kreative Erfahrung und die Bewohner werden ermächtigt, selbst an der Verbesserung der Unterkunft teilzuhaben. Sie lernen Techniken der Organisation, erfahren Wertschätzung, und schöpfen neue Hoffnung."

Das sieht auch Hussam Eldin so. Der syrische Innenarchitekt und ehemalige Bewohner der Anlage ergänzt: "Es ist großartig, als Geflüchteter auch anderen helfen zu können, auf eigenen Füßen zu stehen. Das ist der denkbar beste Beitrag, den Architektur leisten kann".

Das Baucamp findet in der Gemeinschaftsunterkunft Pommernanlage, Am Gasterfelderholz 1, 34466 Wolfhagen, Haus 13 statt und beginnt täglich um 10 Uhr.

Das Projekt sucht noch Freiwillige
, die für mindestens zwei volle Tage mitmachen möchten.

Um Anmeldung zur Teilnahme wird gebeten per Mail an stefan@rocteam.de

Hintergrund:

Das Hertie-Innovationskolleg

Das Hertie-Innovationskolleg (HIK) ist ein Projekt der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, welches das Zusammenleben in Europa durch Vorhaben mit großer gesellschaftlicher Wirkung und Vorbildcharakter mitgestaltet. Es fördert Ideen von freien Denkern sowie zukunftsweisende, praxisorientierte Projekte unterschiedlicher Formate innerhalb der drei Themenbereiche Zukunft der Demokratie, Zukunft der Bildung sowie Zukunft des gesellschaftlichen Zusammenhalts. www.hertie-innovationskolleg.de

08.08.2018
 


© 2010-2018 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel