Zur Inhaltsnavigation springen Zum Inhalt springen
Logo: Stadt Landkreis Kassel
Aktuelles > Pressemitteilungen >

Aktuelles


 

Begegnungsnachmittag in der Pommernanlage Konzert des palästinensisch-syrischen Pianisten Aeham Ahmad

Harald Kühlborn, Pressesprecher Landkreis Kassel Harald Kühlborn, Pressesprecher Landkreis Kassel

Zu einem Begegnungsnachmittag am Samstag, 25. August 2018 von 15 bis 18 Uhr in der Gemeinschaftsunterkunft Pommernanlage, Am Gasterfelder Holz, lädt der Evangelische Kirchenkreis Wolfhagen, der Verein Gegen Vergessen – Für Demokratie, der Landkreis Kassel und die Region Kassel-Land in Kooperation mit der Stadt Wolfhagen ein. Unter dem Motto "Für ein friedliches Miteinander" gibt es ein Fest für Jung und Alt, alt eingesessene und neu zugezogene Wolfhager Bürger. Verschiedene Aktionen für Klein und Groß, u.a. Kinderschminken, ein Bobbycar-Parcours, eine Slackline und eine Hüpfburg sowie kulinarische Köstlichkeiten aus Nah und Fern werden angeboten.

Höhepunkt ist das kulturelle Rahmenprogramm mit dem Auftritt des palästinensisch-syrischen Pianisten Aeham Ahmad. Bekanntheit erlangte er durch seine Auftritte in den Trümmern von Damaskus.

Aeham Ahmad wuchs als palästinensischer Flüchtling im syrischen Flüchtlingslager Jarmuk in Damaskus auf. Bereits mit fünf Jahren lernte er Klavier spielen. Seine Heimat war seit 2013 von verschiedenen Parteien des Bürgerkriegs umkämpft. Während dieser Zeit transportierte Ahmad sein Klavier auf einem Anhänger oder Pick-Up und trat auf Straßen und öffentlichen Plätzen auf. Nachdem das Flüchtlingslager im April 2015 von den Kämpfern des "Islamischen Staates" eingenommen worden war, zerstörten diese bei einer Kontrolle sein Klavier. In dieser Situation entschied er sich dafür, seine Heimat zu verlassen und floh über die Türkei, Griechenland und die Balkanroute nach Deutschland, wo er zunächst in einer Außenstelle der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung in Kirchheim lebte.

Erste Auftritte in Deutschland hatte er bei einem Konzert für Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer in München im Oktober 2015 sowie bei einem Benefizkonzert zugunsten der Bochumer Flüchtlingshilfe zusammen mit den Bochumer Symphonikern. Im gleichen Jahr erhielt er in Bonn den erstmals verliehenen Internationalen Beethovenpreis für Menschenrechte, Frieden, Freiheit, Armutsbekämpfung und Inklusion. Gemeinsam mit dem Kasseler Jazzpianisten Edgar Knecht hat er einen Tonträger aufgenommen. Durch einen Granatsplitter in seiner linken Hand wird ihm eine weitere Karriere als klassischer Pianist voraussichtlich versperrt bleiben. Ahmad ist verheiratet und hat zwei Söhne. Seine Familie konnte im August 2016 nach Deutschland nachziehen. Heute lebt er in Wiesbaden.

Im Wechsel wird Aeham Ahmad Klavier spielen und singen und Schüler lesen aus Ahmads Buch: "Und die Vögel werden singen". Das Vorprogramm gestalten Florence Viereck und Michael Reuter. Das Mikrotheater von Migranten führt unter der künstlerischen Leitung von Günter Staniewski kleine Szenen auf.

21.08.2018




© 2010-2018 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel