Zur Inhaltsnavigation springen Zum Inhalt springen
Logo: Stadt Landkreis Kassel
Aktuelles > Pressemitteilungen >

Aktuelles


 

Finanzierung für bessere Akustik für die Musikschule Hofgeismar steht

Auf dem Foto sieht man von links nach rechts Hartwig Pietzcker (1. Vorsitzender des Trägervereins der Musikschule), Bürgermeister Markus Mannsbarth, Manfred Stüer (Leiter der Musikschule), Vizelandrat Andreas Siebert, Peter Nissen (Leiter Servicezentrum Regionalentwicklung) und Dr. Peter Friedrich (2. Vorsitzender des Trägervereins der Musikschule). (Foto: Harald Kühlborn) Auf dem Foto sieht man von links nach rechts Hartwig Pietzcker (1. Vorsitzender des Trägervereins der Musikschule), Bürgermeister Markus Mannsbarth, Manfred Stüer (Leiter der Musikschule), Vizelandrat Andreas Siebert, Peter Nissen (Leiter Servicezentrum Regionalentwicklung) und Dr. Peter Friedrich (2. Vorsitzender des Trägervereins der Musikschule). (Foto: Harald Kühlborn)

Hofgeismar. "Rund 1.000 Instrumentalschüler haben lange auf eine bessere Akustik gewartet – jetzt steht die Finanzierung für die notwendigen Baumaßnahmen für die von der Musikschule genutzten Pavillons", informiert Vizelandrat Andreas Siebert bei der Übergabe des Förderbescheides an die Musikschule Hofgeismar. Da die "tolle Arbeit" der Musikschule "sehr gut in das Handlungsfeld Bildung im Rahmen der LEADER-Region KulturLandschaft HessenSpitze passt, hat das Regionalforum beim Verein Region Kassel-Land e.V. das Projekt als förderwürdig anerkannt und unser Servicezentrum Regionalentwicklung hat die Fördermittel in Höhe von 66.205 Euro freigegeben", so Siebert weiter.

Im Zuge der Baumaßnahmen werden die bestehenden Fensterfronten der ehemaligen Unterrichtspavillons der Gustav-Heinemann-Schule komplett mit neuen Fenstern ausgestattet. Dabei erhält jeder Unterrichtsraum eine getrennte Fensterfront. Siebert: "Bisher konnte man bereits etwas lauter geführte Gespräche im Nachbarraum mithören; ganz zu schweigen, von Proben mit anderen Instrumenten – damit ist dann zukünftig Schluss". Auch die Heizkörper werden so erneuert, dass jeder Raum getrennt beheizt werden kann. Durch die bisherigen Leichtbauwände zur besseren Nutzung der ehemaligen Klassenräume für Kleingruppen- und Einzelunterricht teilen sich mehrere Räume aktuell einen Heizkörper. Außerdem werden die Zwischenwände verstärkt.

Die Gesamtkosten für die Sanierungsmaßnahmen belaufen sich auf rund 157.000 Euro, der Zuschuss stammt aus Mitteln der Europäischen Union und des Landes Hessen.

27.09.2018

 



© 2010-2018 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel