Zur Inhaltsnavigation springen Zum Inhalt springen
Logo: Stadt Landkreis Kassel
Aktuelles > Pressemitteilungen >

Aktuelles


 

Starthilfe für die Selbstständigkeit

Besuch in der Werkstatt: (v.l.) Irene Sand (gelernte Bandagistin und Kauffrau im Gesundheitswesen), Victor Faber (Existenzgründer und Firmeninhaber), Peter Nissen (Leiter Servicezentrum Regionalentwicklung) und Vizelandrat Andreas Siebert. Besuch in der Werkstatt: (v.l.) Irene Sand (gelernte Bandagistin und Kauffrau im Gesundheitswesen), Victor Faber (Existenzgründer und Firmeninhaber), Peter Nissen (Leiter Servicezentrum Regionalentwicklung) und Vizelandrat Andreas Siebert.

Vizelandrat Andreas Siebert: „Existenzgründung schaffen neue Arbeitsplätze und stärken den ländlichen Raum“

Fuldatal-Ihringshausen. Für Victor Farber ist es ein großer Schritt. Im September hat der Orthopädieschuhmacher mitten in Ihringshausen seine eigene Orthopädieschuhmacherwerkstatt mit angeschlossenem Laden eröffnet. "Ich war 25 Jahre als Angestellter tätig, jetzt hat sich für mich die Chance ergeben auf eigenen Beinen zu stehen", so der Existenzgründer. Unterstützt wird er dabei vom Landkreis Kassel, der 50.000 Euro aus dem Förderprogramm "Arbeitsschaffende Maßnahmen in Kleinbetrieben" beigesteuert hat. Denn Faber schafft nicht nur für sich selbst eine Existenz, sondern zusätzlich auch noch eine Vollzeitstelle, einen Teilzeitarbeitsplatz und einen Ausbildungsplatz in seinem Betrieb.

"Ich freue mich über so viel Unternehmergeist", betont Vizelandrat Andreas Siebert bei der Übergabe des Bewilligungsbescheides, "denn ihre Existenzgründung schafft neue Arbeitsplätze und stärkt den ländlichen Raum." Der Schritt in die Selbstständigkeit sei immer auch ein gewisses Wagnis, so Siebert weiter. Daher sei es richtig und notwendig, auch mit öffentlichen Mitteln "Starthilfe" zu geben.

"Das sieht auch das zuständige Regionalforum HessenSpitze so und hat das Projekt einstimmig zur Förderung empfohlen", ergänzt Peter Nissen, Leiter des Servicezentrums Regionalentwicklung des Landkreises.

Hinter dem Verkaufsraum, hat Faber drei Messkabinen, ein behindertengerechtes  Kunden-WC, Büroräume, die Werkstatt und ein Personal-WC eingerichtet. Sein Angebot an die Kunden reicht von der orthopädischen Grundversorgung, über orthopädischen Maßschuhen und orthopädischen Einlagen, bis hin zu Orthesen und Bandagen. Auch verschiedene Alltagshilfsmittel hat Faber im Angebot.

Hintergrund
Förderung von Kleinstunternehmen der Grundversorgung für das Jahr 2019 Um den ländlichen Raum als attraktiven Lebensraum zu erhalten und wirtschaftliche Entwicklung zu unterstützen, fördert das Land Hessen auch 2019 Kleinstunternehmen, die einen Beitrag zur Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen des täglichen Bedarfs leisten. Gefördert werden kann der Erwerb einer Betriebsstätte, bauliche Investitionen, langlebige Wirtschaftsgüter und die mit der Umsetzung einhergehenden Ausgaben für Dienstleistungen, insbesondere wenn damit Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen werden.

Die Anträge müssen bis spätestens 10. Mai 2019 beim Servicezentrum Regionalentwicklung des Landkreises Kassel eingereicht sein. "Wir empfehlen, dass man vor der Antragstellung mit uns Kontakt aufnimmt und sich beraten lässt", so Peter Nissen. Weitere Informationen erhalten Interessierte beim Servicezentrum Regionalentwicklung des Landkreises Kassel, Peter Nissen, Tel.: 05671 8001-2413 E-Mail: peter-nissen@landkreiskassel.de. Dort sind auch die Förderanträge erhältlich.    

09.11.2018




© 2010-2018 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel