Zur Inhaltsnavigation springen Zum Inhalt springen
Logo: Stadt Landkreis Kassel
Aktuelles > Pressemitteilungen >

Aktuelles


 

Lückenschluss für mehr Sicherheit - Kreis bezuschusst neue Radwegeverbindung zur Querung der B83 bei Hofgeismar

Gefahrenstelle für Radfahrer entschärft: (v.l.) Landrat Uwe Schmidt, Bürgermeister Markus Mannsbarth, Stefan Arend (Radverkehrsbeauftragter des Landkreises Kassel) und Bauamtsleiter Karl-Heinz Gerland besichtigen die neuen Unterführung an der B83 bei Hofgeismar.  (Foto: A. Bernhard) Gefahrenstelle für Radfahrer entschärft: (v.l.) Landrat Uwe Schmidt, Bürgermeister Markus Mannsbarth, Stefan Arend (Radverkehrsbeauftragter des Landkreises Kassel) und Bauamtsleiter Karl-Heinz Gerland besichtigen die neuen Unterführung an der B83 bei Hofgeismar. (Foto: A. Bernhard)

Hofgeismar. „Radfahren hat Rückenwind – auch bei uns im Landkreis“, da ist sich Landrat Uwe Schmidt sicher. „Voraussetzung ist jedoch die gute Befahrbarkeit der Radwege und natürlich auch die Sicherheit“, betont er. Deshalb unterstützt der Landkreis Kassel den wichtigen Lückenschluss auf der Radwegeverbindung am Kelzer Graben bei Hofgeismar mit einem Investitionszuschuss von 19.450 Euro.

Nach dem Bau der Umgehungsstraße hatten Radfahrer an der Kreuzung nur die Möglichkeit, sich zur Querung der B83 in den fließenden Verkehr der Grebensteiner Straße einzuordnen. Ein zusätzliches Problem stellt die dort befindliche Ampelsteuerung durch eine in der Straße verbaute Induktionsschleife dar, da diese auf das verhältnismäßig geringe Gewicht von Radfahrern nicht reagiert. Bei alternativen Routen mussten Radfahrer lange Umwege in Kauf nehmen.

Mit der Planierung und Asphaltierung einer Unterquerung der B83 in einem bereits vorhandenen Viadukt am Kelzer Bach und dem Anschluss an die Zuwegung zum daneben befindlichen Regenrückhaltebecken, konnte nun eine gefahrlose neue Verbindung geschaffen werden. Die Gesamtkosten des Baus belaufen sich auf rund 35.000 Euro.

„Für mich ist dieses Projekt ein Musterbeispiel für die gute Kooperation mit dem Kreis“, erklärte Bürgermeister Markus Mannsbarth. Die Bewilligung der Fördergelder habe nur zwei Wochen gedauert, so dass die Baumaßnahme innerhalb eines halben Jahres umgesetzt werden konnte. Und auch die Beschilderung soll bald folgen.

„Diese neue Verbindung verbessert nicht nur die örtliche Radwegeverbindung“, erläutert der Radverkehrsbeauftragte des Landkreises Kassel, Stefan Arend, „sondern ist auch als überörtliche Verbindung und Anbindung an den Märchenland-Radrundweg von touristischer Bedeutung.“

Insgesamt hat der Landkreis im vergangenen Jahr rund 43.000 Euro in die Radwegeförderung gesteckt. Davon 25.000 Euro für investive Maßnahmen und weitere 18.000 Euro für Unterhaltungsmaßnahmen. „Wir werden in diesem Jahr Mittel in ähnlicher Höhe zur Verfügung haben“, so der Landrat abschließend. Die Kommunen ermutigte er, weiterhin Förderanträge beim Sonderfachdienst Verkehr und Sport einzureichen.

25.02.2019




© 2010-2018 Landkreis Kassel Wilhelmshöher Allee 19-21 Kassel