Zur Inhaltsnavigation springen Zum Inhalt springen
Logo: Stadt Landkreis Kassel

 

Berufspatenprojekt

Ehrenamtliche unterstützen Jugendliche bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

BppBerufliches Wissen und Lebenserfahrung weiter geben und damit einen Jugendlichen bei der Ausbildungssuche unterstützen – das ist die Idee des Projektes. Seit 2008 begleiten ehrenamtliche Berufspatinnen und Berufspaten jeweils einen Jugendlichen in der Ausbildungssuche. Initiiert wurde das Projekt von den Jugendberufshilfen der Stadt und des Landkreises Kassel.
Seitdem werden jedes Jahr Schülerinnen und Schüler von Haupt-, Gesamt- und Beruflichen Schulen in der Stadt und im Landkreis Kassel auf ihrem Weg ins Berufsleben unterstützt. Insbesondere richtet sich das Angebot an Jugendliche mit Migrationshintergrund.
AGiL gGmbH – die ArbeitsförderungsGesellschaft im Landkreis Kassel ist seit 2010 Träger des Projektes. Unter der Schirmherrschaft von Frau Anne Janz, Jugenddezernentin der Stadt und Frau Susanne Selbert, Jugenddezernentin des Landkreises Kassel wird das Projekt durchgeführt und vom Land Hessen gefördert.
 

Berufspatenschaften - was ist das?
Eine ehrenamtliche Berufspatin / ein ehrenamtlicher Berufspate unterstützt einen Jugendlichen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz und auch beim Start in die Ausbildung.
Die Patinnen und Paten sind Fachleute aus verschiedenen Berufsfeldern, z.B. dem Handwerk, dem Verkauf, der Gastronomie, dem Gesundheitswesen oder dem kaufmännischen Bereich. Sie engagieren sich in ihrer Freizeit und wollen dazu beitragen, die Zukunft junger Mensch mit zu gestalten.
Sie geben ihr berufliches Wissen sowie ihre Erfahrungen weiter und nutzen auch ihre Kontakte zu Firmen, um die Chancen Jugendlicher auf eine Ausbildung zu verbessern.

Berufspatenschaften - für wen?
Das Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die bald ihren Schulabschluss (Haupt- oder Realschulabschluss) erlangen oder eine Berufliche Schule (Berufsvorbereitungsjahr o. ä.) besuchen und eine Ausbildungsstelle suchen.
Das Projekt unterstützt gezielt auch junge Flüchtlinge beim Erreichen des Hauptschulabschlusses, z.B. durch Deutschförderung, außerdem bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz und ermöglicht auch die Begleitung während einer Ausbildung.

Berufspatenschaften -
wie lerne ich eine Berufspatin oder einen Berufspaten kennen?
Jugendliche, die eine Ausbildungsstelle suchen, sprechen eine Vertrauensperson in ihrer Schule an oder melden sich selbstständig beim Projekt.

Berufspatenschaften - wie geht das?
Die Berufspatinnen und Berufspaten helfen

  • bei der Berufswahl
  • beim Schreiben von Bewerbungen
  • bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle oder einem Praktikumsplatz
  • bei der Vorbereitung auf ein Vorstellungsgespräch

AgilInteressierte Berufspaten / Berufspatinnen sind herzlich willkommen!
Sie erreichen uns unter 
AGiL gGmbH
Jugendberufshilfe Landkreis Kassel – Berufspatenprojekt
Rainer-Dierichs-Platz 1
34117 Kassel

 Ansprechperson: Brigitte Vogler

20120111lkksTel. 0561 / 1003-1275
FAX 0561 / 1003-1527
E-Mail: berufspatenprojekt@landkreiskassel.de

Kooperationspartner    
Berufliche Schule des Landkreises und der Stadt Kassel
Regionales Übergangsmanagement der Stadt Kassel  

Fzk
  

Das projekt wird gefördert vom

20150901 Hmsi 200