Inhalt anspringen

Berufspatenprojekt

Berufliches Wissen und Lebenserfahrung weiter geben und damit Jugendliche bei der Ausbildungssuche unterstützen – das war die Idee des Projektes Berufspaten, das 2008 von den Jugendberufshilfen der Stadt und des Landkreises Kassel initiiert wurde.

Flyer Berufspatenprojekt

Ehrenamtliche unterstützen Jugendliche bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Seit 2010 ist die AGiL gGmbH – ArbeitsförderungsGesellschaft im Landkreis Kassel Träger des Projektes, das vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration gefördert wird.

In den mittlerweile 10 Jahren seines Bestehens haben sich insgesamt über 80 Freiwillige als Berufspatinnen und Berufspaten im Projekt aktiv beteiligt, insgesamt wurden mehr als 160 Patenschaften verbunden.

Berufspatenschaften - was ist das?

Ehrenamtliche Berufspatinnen und Berufspaten unterstützen junge Menschen in „Tandems auf Zeit“ bei der Berufsorientierung, der Suche nach einem Ausbildungsplatz und auch beim Start in die Ausbildung, bei besonderem Unterstützungsbedarf in Ausnahmefällen auch während der Ausbildung. Konkret helfen sie z.B. bei der Berufswahl, beim Schreiben von Bewerbungen und auch bei der Vorbereitung auf Vorstellungsgespräche.

Die Patinnen und Paten sind Fachleute aus unterschiedlichen Berufsfeldern, z.B. dem Handwerk, dem Dienstleistungsbereich, der Gastronomie, dem Sozial- und Gesundheitswesen. Sie engagieren sich in ihrer Freizeit und wollen dazu beitragen, die Zukunft junger Menschen mit zu gestalten. 

Sie geben ihr berufliches Wissen sowie ihre Erfahrungen weiter und nutzen auch ihre Kontakte zu Firmen, um die Chancen Jugendlicher auf eine Ausbildung zu verbessern.

Berufspatenschaften - für wen?

Das Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die bald ihren Haupt- oder Realschulabschluss erlangen oder eine Berufliche Schule (z.B. die Schulform BÜA) besuchen und eine Ausbildungsstelle suchen. Das Projekt unterstützt gezielt auch junge Menschen mit Migrationshintergrund und junge Flüchtlinge, z.B. durch Deutschförderung, bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz und ermöglicht auch die Begleitung während einer Ausbildung.

Berufspatenschaften - wie lerne ich eine Berufspatin oder einen Berufspaten kennen?

Jugendliche, die sich Unterstützung bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle wünschen, sprechen eine Vertrauensperson in ihrer Schule an oder melden sich selbstständig beim Projekt.

Interessierte neue Berufspaten / Berufspatinnen sind uns herzlich willkommen!

Kooperationspartner

Das Berufpatenprojekt wird vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration gefördert. 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.