Inhalt anspringen

Intergenerationeller Besuch der Gedenkstätte Breitenau

Für junge Frauen von 15 - 115 Jahren

Aus dem Gelände des ehemaligen Benediktinerkloster in Guxhagen, ganz in der Nähe von Kassel, wurde ab 1874 ein Arbeitshaus und eine Haftstätte, die in der NS-Zeit zu einem Konzentrationslager für deutsche politische Gefangene und während des Krieges zu einem Straflager der Gestapo Kassel wurde. Nach dem Krieg befand sich in Breitenau ein geschlossenes Erziehungsheim für Mädchen. So lässt sich aus der Geschichte Breitenaus viel über historische Kontinuitäten lernen und stellt auch die Frage: Was hat die deutsche Bevölkerung eigentlich über die Verbrechen der NS-Zeit gewusst? Wir wollen in Breitenau mit einer Führung sowie einem Workshop vor Ort den Blick, insbesondere auf Frauen als Opfer und Täterinnen richten und auf die Auswirkungen der NS-Zeit bis heute schauen. Wir hoffen mit dem Projekt einen generationenübergreifenden Dialog zwischen jüngeren und älteren Frauen über die deutsche Vergangenheit und Gegenwart anzuregen.


Zeit: 24.04.2021 Besuch der Gedenkstätte Breitenau von 11:00 – 17:00 Uhr
        04.05.2021 Nachtreffen im Kulturbahnhof Kassel von 16:00 – 20:00 Uhr
Ort: Guxhagen und Kassel
Kosten: Frei |  Spenden vor Ort erwünscht
Leitung: Lillemor Kuht in Kooperation mit Anna Hesse (Frauenbeauftragte des Landkreises Kassel)

Weitere Informationen für Dich

Programm 1. Halbjahr 2021

Ein umfangreiches, preiswertes Freizeitenprogramm im In- und Ausland, in den Winterferien wie in den Sommerferien bietet die Kreisjugendförderung.
Vom Hip-Hop-Camp bis zum Geocachen, vom Rhetorik-Seminar bis zum internationalen Freiwilligeneinsatz reicht das Bildungsangebot des Jugendbildungswerks.