Inhalt anspringen

Diskriminierungen und extreme Rechte

Für Jugendliche bzw. Schulklassen ab 15 Jahren

Chemnitz, NSU, Kandel. Synonyme für den viel diskutierten Rechtsruck der Gesellschaft. Nordhessen ist von dieser Entwicklung nicht unberührt. Der NSU hat in Kassel gemordet und noch heute hat das rechtsterroristische Netzwerk Blood & Honour einen Schwerpunkt in Nordhessen. Die extreme Rechte bedient dabei Ideologieelemente, die auch in der sogenannten Mitte der Gesellschaft vorkommen. Unterschiedliche Formen von Diskriminierung und Vorurteile haben wir alle im Kopf. Besonders Debatten um Flucht und Migration befeuern diese immer wieder. Viel zu selten werden dabei die Stimmen von Betroffenen gehört.

Die Workshops von uns und unseren Kooperationspartner/innen bieten die Möglichkeit sich mit unterschiedlichen Schwerpunkten z. B. mit Flucht und Asyl, Diskriminierung, Rassismus, Antisemitismus, religiöser Vielfalt, extremer Rechter oder dem NSU-Komplex zu beschäftigen. Methodisch vielfältig, z. B. in ein- oder mehrtägigen Workshops oder mit einem digitalen Geschichtspfad, wird in allen Workshops nicht nur gefragt was alles Schlimmes passiert, sondern auch was wir dagegen tun können.

Leitung und Kontakt: Lillemor Kuht in Kooperation mit der Bildungsstätte Anne Frank und Kopfstand e. V.
Tel. 0561 1003-1854
lillemor-kuhtlandkreiskasselde

Weitere Informationen für Dich

Ein umfangreiches, preiswertes Freizeitenprogramm im In- und Ausland, in den Winterferien wie in den Sommerferien bietet die Kreisjugendförderung.
Vom Hip-Hop-Camp bis zum Geocachen, vom Rhetorik-Seminar bis zum internationalen Freiwilligeneinsatz reicht das Bildungsangebot des Jugendbildungswerks.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.