Inhalt anspringen

Naturpark Habichtswald

Zahlreiche Basaltkuppen prägen den Naturpark - der sich von Kassel bis nach Wolfhagen und Naumburg erstreckt.

Der Naturpark Habichtswald mit seinen großen Buchenwaldbeständen und den vielen Basaltkuppen vulkanischen Ursprungs prägt das Erscheinungsbild der Region. Seit seiner Grünung im Jahr 1962 übt der rund 470 km² große Naturpark eine große Anziehungskraft für Naturliebhaber, Wanderer, Wintersportler und Erholungssuchende aus nah und fern aus.

Eines der bekanntesten Ausflugsziele dürfte wohl das Basaltmassiv des Hohen Dörnbergs (579m üNN) sein, auf dem noch heute die Reste alter Ringwallanlagen von der früheren Besiedlung zeugen. Charakteristisch für das Gebiet des Hohen Dörnbergs sind die weitläufigen Kalkmagerrasen, die durch jahrhundertelange Beweidung entstanden sind und dem Berg ein südländisch anmutendes Flair verleihen und traumhafte Ausblicke in die umgebende Landschaft ermöglichen.

Hier befindet si ch auch das Naturparkzentrum, das über den Naturpark und seine Freizeit- und Veranstaltungsangebote informiert.

In einer liebevoll eingerichteten Ausstellung werden die Themen Geologie, Geschichte und Naturschutz präsentiert. Und natürlich fehlt auch eine Mitmach-Ecke und eine Hausralley für junge Besucher nicht.

Das  Naturparkzentrum mit der benachbarten Gastronomie und dem Hohen Dörnberg ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in eine einzigartige Landschaft!

zur Internetseite des Naturparks Habichtswald

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.