Inhalt anspringen

Beschäftigungsförderung und Qualifizierung

Im Sinne des Gesellschaftszwecks ist eine zentrale Aufgabe der AGiL die Beschäftigung von erwerbslosen Menschen in gesellschaftlich nützlichen Aufgabenfeldern sowie deren Qualifizierung mit dem Ziel, die Vermittlungsfähigkeit auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern und ihre Fertigkeiten und Kenntnisse der aktiven Arbeitswelt anzupassen.

Hierzu arbeitet die AGiL sehr eng mit dem Landkreis Kassel, dem Jobcenter Landkreis Kassel, der Agentur für Arbeit, mit Trägern der beruflichen Qualifizierung, mit anderen im Landkreis tätigen Beschäftigungsinitiativen sowie mit Betrieben zusammen. Für die Umsetzung der unterschiedlichen Beschäftigungsprojekte werden öffentliche Mittel auf Europäischer-, Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene akquiriert. 

Örtliche Zusammenarbeit

Zwischen dem Landkreis Kassel und dem Jobcenter Landkreis Kassel besteht seit vielen Jahren eine vertragliche Vereinbarung über das Erbringen von Leistungen zur Eingliederung in Arbeit von Menschen, die im Leistungsbezug des Sozialgesetzbuches II stehen (§ 18 Abs. 4 SGB II). Auf Grundlage dieser Vereinbarung setzt die AGiL im Auftrag des Landkreises Kassel vielfältige Beschäftigungsprojekte in eigenen Strukturen um.

Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt

Ein weiteres Förderinstrument ist die Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt nach § 16 i SGB II. Auf dieser Grundlage werden in Kooperation mit dem Landkreis Kassel weitere sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse für langzeitarbeitslose Menschen in Landkreis- und AGiL-Strukturen angeboten. Dieses Angebot richtet sich an Menschen, die seit mehr als 6 Jahren im Leistungsbezug des SGB II sind und in dieser Zeit nicht oder nur kurzzeitig sozialversicherungspflichtig beschäftigt waren.

Bei den hier angebotenen Arbeitsstellen, die überwiegend in den kreiseigenen Schulen in den Bereichen Cafeteria, Mensa, Bibliothek angesiedelt sind, wird der Fokus auf die Zielgruppe der langzeitarbeitslosen Frauen gelegt, da hier die Integration in den Arbeitsmarkt aufgrund sozialer und familiärer Rahmenbedingungen herausfordernd ist.

Unabhängig vom Förderinstrument werden die Menschen bei AGiL in sozialversicherungspflichtigen, tariflichen Arbeitsverhältnissen beschäftigt. Dabei verfolgen wir stets das Ziel, die Menschen zu fördern und mit Ihnen gemeinsam Anschlussperspektiven für eine weitergehende Beschäftigung auf dem Arbeitsmarkt zu entwickeln. Hierbei werden unsere Beschäftigten von Fachanleitern und einer pädagogischen Fachkraft unterstützt. 

Neben den beschriebenen Arbeitsbereichen in den Schulen werden bei uns an verschiedenen Standorten in den Bereichen Schreinerei, Bauhandwerk, Grünpflege, Lager, Logistik und Transportdienste Arbeitsstellen vorgehalten:

Die Vermittlung in die beschriebenen Arbeitsstellen erfolgt über das Jobcenter des Landkreises Kassel. Sollten Sie Interesse an einer Beschäftigung bei uns haben, setzen Sie sich bitte mit Ihrer Ansprechpartnerin / Ihrem Ansprechpartner im Jobcenter des Landkreises Kassel in Verbindung.

Außerdem stehen Ihnen die Mitarbeiter*innen des Personalservice der AGiL-Geschäftsstelle gerne beratend zur Verfügung.

Förderung

Die Finanzierung der Beschäftigungsverhältnisse erfolgt durch Eingliederungsleistungen des Jobcenters Landkreis Kassel sowie aus Mitteln des Landkreises Kassel.

Ansprechpartner