Inhalt anspringen

Mehr Geld für Tagesmütter und -väter

  • Neue Tagespflegesatzung wird umgesetzt
  • Viele Verbesserungen für Tagespflegepersonen
  • Landkreis setzt auf gute Betreuungsqualität


Landkreis Kassel. Seit knapp zwei Monaten wird sie umgesetzt – die neue Tagespflegesatzung. Darüber können sich die Tagesmütter und -väter im Landkreis Kassel freuen, denn sie bringt viele Vorteile mit sich.

So bringt die neue Satzung den Tagespflegepersonen nicht nur mehr Geld, sondern auch einen geringeren Verwaltungsaufwand. "Die in der Regel selbstständige Tätigkeit hat in den letzten Jahren durch gesetzliche Veränderungen einen Zuwachs an Aufgaben mit sich gebracht. Uns ist es ein Anliegen dem entgegenzuwirken und die Tagespflegepersonen zu entlasten", so Vizelandrat Andreas Siebert.

Vizelandrat Andreas Siebert

Auch die Themen Krankheit und Urlaub für die selbstständig tätigen Tagespflegepersonen wurden neu geregelt. Eine Fortzahlung in beiden Fällen – plus die Vergütung für eine anerkannte Vertretungstagespflegeperson, sichert die Tagespflegepersonen gegen einen Verdienstausfall ab. Und auch die sogenannte Eingewöhnungsphase wird nun im gleichen Umfang wie die anschließende Betreuungszeit vergütet.

Und noch ein besonderes Bonbon enthält die Satzung: Bisher werden Tagespflegepersonen gefördert, wenn sie regelmäßig Fortbildungen besuchen. Nun können sie nach Teilnahme an einer dreitägigen Qualifizierung im Rahmen des Bildungs- und Erziehungsplans zusätzlich eine "Qualitätspauschale" erhalten. "Diese Landesförderung ist in der neuen Satzung aufgenommen und wird aus einer Hand an die Tagespflegeperson ausgezahlt", informiert Ralph Kleppe vom Fachbereich Jugend beim Landkreis Kassel.

Ralph Kleppe vom Fachbereich Jugend beim Landkreis Kassel

Siebert betont: "Ich freue mich, dass es uns gelungen ist diese wichtigen Verbesserungen umzusetzen. Der Landkreis Kassel unterstützt damit stabile Betreuungsverhältnisse mit verlässlichem Qualitätsanspruch für alle Beteiligten." Diese hohen Qualitätsansprüche seien erforderlich, um das Vertrauen in die Kompetenz der Tagespflegepersonen bei den beteiligten Eltern zu stärken. Denn: "Wer sein Kind in eine Tagespflegestelle abgibt, möchte sicher sein, dass es in guten Händen ist", so der Vizelandrat abschließend. 

Der Landkreis Kassel sucht weitere Tagesmütter und -väter Sie sind auf der Suche nach einer neuen Aufgabe und haben Freude am Umgang mit Kindern, dann ist die Kindertagespflege genau das Richtige für Sie.

Die Voraussetzungen sind: Personen, die Kinder außerhalb der Wohnung ihrer Eltern, mehr als 15 Stunden wöchentlich, gegen Entgelt und länger als drei Monate betreuen wollen, benötigen dazu eine Erlaubnis. Kindertagespflegepersonen müssen fachlich und persönlich geeignet, zur Kooperation mit Eltern, anderen Tagespflegepersonen und dem Jugendamt bereit sein, sowie Räume vorweisen, in denen Kinder altersgerecht betreut werden können. Die fachliche Eignung können Interessierte in Qualifizierungskursen des Jugendamtes erwerben. Die Kurse umfassen pädagogische wie rechtliche Themen und schließen nach 160 Unterrichtsstunden mit einer Prüfung ab.

Interessierte wenden Sie sich bitte an Ralph Kleppe, Tel.: 0561/1003 -1334 oder per Email an: ralph-kleppelandkreiskasselde.

Weitere Informationen unter: www.landkreiskassel.de/Kinderbetreuung

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.