Inhalt anspringen

Impfzentrum des Landkreises startet planmäßig

Wetterbedingte Terminabsagen sind über das Bürgertelefon möglich

Landkreis Kassel. „Wir haben uns auf den Start des Impfzentrums vorbereitet und können am 9. Februar auch die terminierten Impfungen durchführen“, sieht Vizelandrat Andreas Siebert das Impfzentrum des Landkreises in Calden trotz winterlicher Wetterlage startklar. Rund um das Impfzentrum wurden die Zugänge seit Sonntag soweit von Schnee und Eis befreit, so dass ein normaler Zugang zu den Impfterminen möglich ist. 

Rund um das Impfzentrum wurden die Zugänge seit Sonntag soweit von Schnee und Eis befreit, so dass ein normaler Zugang zu den Impfterminen möglich ist.

„Für alle, die einen Impftermin für den 9. Februar vereinbart haben und die wegen der Wetterlage nicht kommen können, bitten wir um einen Anruf bei unserem Bürgertelefon unter der Nummer 0561/1003-1177“, so Siebert weiter. Von dort werden die Daten der Anrufenden an die Verwaltung des Impfzentrums weitergegeben. Siebert: „Wir wollen sicherstellen, dass wir die wetterbedingten Absagen ohne größeren Aufwand für die Termininhaber zu einem neuen Impftermin führen“. Dafür sei es wichtig, dass die vom Land Hessen vergebene Termin-ID mitgeteilt wird, die auf der Terminbestätigung steht. Mit den Betroffenen werde dann entsprechend Kontakt aufgenommen. Der Vizelandrat stellt klar: „Das Bürgertelefon ist nur für die kurzfristigen wetterbedingten Absagen da – für Terminvergaben oder Absagen aus anderen Gründen stehen die Termin-Hotlines der Landesregierung und die beiden Internetportale zur Verfügung“. Die Anmeldung für Impftermine läuft nur über die zentrale Impfterminvergabe des Landes Hessen. Über die Hotline 116117 oder die Telefonnummer 0611/5059288 sowie die Internetportale  impfterminservice.hessen.de und  corona-impfung.hessen.de können Termine für die Impfung im Impfzentrum des Landkreises in Calden vereinbart werden. 

Für die Bereitstellung des Impfstoffes ist das Impfzentrum flexibel auf die jeweilige Zahl der Menschen, die sich im Impfzentrum impfen lassen, eingestellt. „Falls angebrochene Impffläschchen noch genutzt werden müssen, können wir auf einen Pool von Rettungs- und Pflegekräften zurückgreifen, die alle der ersten Priorisierungs-Gruppe angehören“, informiert Siebert. 

Sofern es die Straßenverhältnisse zulassen, wird der Shuttle-Bus vom Airport Kassel zum Impfzentrum planmäßig fahren.