Inhalt anspringen

Ausbildungsförderung für Schüler beantragen (Schüler-BAföG)

Beschreibung

BAföG ist die Abkürzung für Bundesausbildungsförderungsgesetz. Als BAföG wird umgangssprachlich die Förderung bezeichnet, die Sie nach diesem Gesetz bekommen können. Die Förderung erhalten Sie zur Finanzierung

  • Ihres Schulbesuchs oder
  • unter bestimmten Voraussetzungen eines vorgeschriebenen Praktikums im Rahmen Ihres Schulbesuchs.

Um die monatliche Förderung zu erhalten, müssen Sie eine Reihe von Voraussetzungen erfüllen. Die Wichtigsten sind:

  • Ihre Eltern und/oder Ihr Lebenspartner verdienen vergleichsweise wenig.
  • Sie selbst haben kein oder ein geringes Einkommen.
  • Ihr Vermögen liegt unter dem Freibetrag von EUR 7.500.
  • Sie streben ihnen Schulabschluss in Vollzeit an.
  • Altersgrenze: 30 Jahre (Ausnahmen sind möglich)

Als Schülerin oder Schüler erhalten Sie die finanzielle Unterstützung als Zuschuss. Sie müssen nichts zurückzahlen.

Die Höhe Ihres BAföG richtet sich nach einem festgelegten monatlichen Bedarf. Von diesem Bedarf wird Geld abgezogen, wenn Ihre Eltern, Ihr Lebenspartner oder Sie selbst vergleichsweise viel verdienen. 

Grundsätzlich können Sie, wenn Sie einen berufsqualifizierenden Abschluss oder einen weiterführenden Schulabschluss erreichen wollen, BAföG beziehen. Wenn Sie eine allgemeinbildende Schule besuchen, gilt das aber erst ab Klasse 10 und auch nur, wenn Sie nicht zu Hause wohnen können (zum Beispiel, weil Sie den gewünschten Abschluss nicht in der Nähe machen können).

Der monatliche Bedarf setzt sich aus 2 Teilen zusammen:

  • Grundbedarf:
    • EUR 391,00, wenn Sie ein Abendgymnasium oder Kolleg besuchen,
    • EUR 243,00, wenn Sie eine Berufsfachschule besuchen oder eine Fachschule, die Sie ohne abgeschlossene Berufsausbildung besuchen können oder
    • EUR 439,00, wenn Sie eine Abendhauptschule, Berufsaufbauschule, Abendrealschule oder Fachoberschulklasse besuchen, die Sie nur mit abgeschlossener Berufsausbildung besuchen können.
  • Wenn Sie nicht bei Ihren Eltern wohnen, erhalten Sie zusätzlich Bedarf für die Unterkunft:
    • Insgesamt EUR 580,00, wenn Sie eine Berufsfachschule besuchen oder eine Fachschule, die Sie ohne abgeschlossene Berufsausbildung besuchen können oder
    • Insgesamt EUR 675,00, wenn Sie eine Abendhauptschule, Berufsaufbauschule, Abendrealschule oder Fachoberschulklasse besuchen, die Sie nur mit abgeschlossener Berufsausbildung besuchen können.
  • Auch wenn Sie während Ihrer Schulzeit ein Jahr im Ausland verbringen, können Sie BAföG erhalten. Sie erhalten dann zudem einen Reisekostenzuschlag sowohl für die Hinreise auch als für die Rückreise:
    • EUR 250,00 innerhalb Europas oder
    • EUR 500,00 außerhalb Europas.

Wenn Sie Ihren Schulabschluss auf dem 2. Bildungsweg anstreben, erhalten Sie elternunabhängiges BAföG. Das heißt, das Einkommen Ihrer Eltern wird bei der Berechnung nicht berücksichtigt.

Hinweise: Kindergeld, das Ihre Eltern für Sie erhalten, wird nicht angerechnet. 


Praktikantinnen und Praktikanten:

Mit BAföG können nur Praktika gefördert werden, die Sie absolvieren, während Sie sich in einer Ausbildung befinden, die nach dem BAföG förderfähig ist. 

Gefördert werden nur Pflichtpraktika. Das sind Praktika, die Ihr Ausbildungsplan vorschreibt, die Sie also machen müssen, um die Ausbildung abzuschließen oder durchzuführen. Pflichtpraktika, die im Ausland absolviert werden, sind nur förderfähig, wenn sie mindestens 12 Wochen dauern.

Wohnen Sie nicht bei den Eltern und sind notwendig auswärtig untergebracht, besteht ein grundsätzlicher Anspruch für den Besuch von

  • weiterführenden allgemeinbildenden Schulen ab Klasse 10
  • Berufsfachschulen ab Klasse 10
  • Fach- und Fachoberschulen, deren Besuch keine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzt

Unabhängig vom Wohnort der Eltern besteht ein grundsätzlicher Anspruch  für den Besuch von

  • Berufsfachschulen und Fachschulen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung nicht voraussetzt, sofern in einem zumindest zweijährigen Bildungsgang ein berufsqualifizierender Abschluss vermittelt wird
  • Fach- und Fachoberschulen, deren Besuch eine abgeschlossene Berufsausbildung voraussetzen
  • Abendhauptschulen, Abendrealschulen , Berufsaufbauschulen, Abendgymnasien und Kollegs

Für den monatlichen Bedarf werden Pauschalbeträge gewährt. Die Höhe hängt von der Art der Ausbildung ab und ob Sie bei Ihren Eltern wohnen oder nicht. Für eigene Kinder unter 10 Jahren kann ein Kinderbetreuungszuschlag gezahlt werden, wenn das Kind in Ihrem Haushalt lebt. Weiterhin kann ein Zuschuss zur Kranken- und Pflegeversicherung gewährt werden, wenn Sie selbst beitragspflichtig versichert sind.

Auf den Bedarf werden sowohl Ihr eigenes Einkommen und Vermögen als auch das Einkommen Ihrer Eltern und Ihres Ehe- oder Lebenspartners unter Berücksichtigung von Freibeträgen angerechnet.

Unter folgenden Voraussetzungen kann die Förderung unabhängig vom Elterneinkommen erfolgen:

  • bei Besuch des Hessenkollegs oder des Abendgymnasiums
  • wenn bei Beginn der Ausbildung bereits das 30. Lebensjahr vollendet ist und trotz Überschreitung der Altersgrenze noch eine Förderung möglich ist
  • wenn bei Beginn der Ausbildung eine dreijährige Ausbildung und eine sich daran anschließende dreijährige Berufstätigkeit nachgewiesen werden kann

Anschrift und Öffnungszeiten