Ausbildungsstart bei der AGiL

Im September 2021 konnten insgesamt drei Auszubildende bei der Arbeitsförderungsgesellschaft ihre Ausbildung als Gärtner*in – Fachrichtung Garten-/Landschaftsbau, in der Tischlerei und in der Hauswirtschaft beginnen.

Außerdem konnten bei unserem Kooperationspartner Berufsbildungswerk Nordhessen insgesamt sechs Auszubildende in die Ausbildung Maschinenanlageführer*in starten.

Wir wollen an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, über die einzelnen Berufsbilder zu informieren und beginnen heute mit der Vorstellung des Ausbildungsberufes Gärtner*in – Fachrichtung Garten-/Landschaftsbau.

Gärtner*in – Fachrichtung Garten-/Landschaftsbau

Die Ausbildung findet in Kooperation mit dem Landkreis Kassel im Ausbildungs‐ und Qualifizierungszentrum in Kassel‐Oberzwehren statt. Die dortige AGiL-Fachabteilung Garten- und Landschaftsbau ist verantwortlich für die Grünanlagen in den Liegenschaften des Landkreises Kassel. Neben der Planung, der Pflanzung und der Pflege von Grünanlagen werden hier u. a. auch Treppen, Trockenmauern, Wege, Zäune und Spielplätze geplant und angelegt sowie Baumfällungen durchgeführt.

Seit 01.09.21 zu dritt: Die Auszubildenden im Gala-Bau; v. l. Dominik Werner (1. Lehrjahr, AGiL), Paul Romberger und Jonas Kaiser (3. Lehrjahr, Landkreis Kassel)

Die Berufsausbildung dauert drei Jahre und findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt. Während der Ausbildung werden die einzelnen Fertigkeiten und Kenntnisse entsprechend in Theorie (Berufsschule) und Praxis (Ausbildungsbetrieb) vermittelt. Darüber hinaus sind auch überbetriebliche Ausbildungsabschnitte zur Aneignung von weitergehenden Fachkenntnissen vorgesehen.

Nachdem alte Strukturen des alten Schulgartens wieder freigelegt wurden, folgten anspruchsvolle Pflasterarbeiten mit Natursteinpflaster aus Basalt als Arbeitsfläche rund um das Gartenhaus und die Beetflächen.
V. l. Stefan Nebenführ (Personalverantwortlicher AGiL), Markus Thürmer (Ausbilder), Dominik Werner (1. Lehrjahr, AGIL), Paul Romberger und Jonas Kaiser (3. Lehrjahr, Landkreis Kassel).

Das neue Gartenhaus diente als Aufenthaltsraum und ist als Material- und Werkzeuglager gedacht.
Einbau des Mineralgemisches als zukünftiges Magersubstrat für die Staudenmischpflanzung „Mediterrane Kräuter“.

16 Tonnen Mineralgemisch wollen bewegt werden, hier mit einem kompakten Miet-Radlader.
Der fachgerechte Maschineneinsatz ist ein wichtiger Bestandteil einer zeitgemäßen Ausbildung.

... voller Einsatz!

Hintergrund

Die Ausbildungsmöglichkeiten bei der AGiL richten sich insbesondere an benachteiligte junge Menschen aus dem Landkreis Kassel, die aufgrund ihres Schulabschlusses, ihres bisherigen Lebenslaufes oder ihrer sozialen Lebenssituation entsprechenden Förderbedarf haben. Ziel ist es, diesen Menschen durch eine qualifizierte Ausbildung eine langfristige berufliche Perspektive zu eröffnen.

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration stellt im Rahmen seines Ausbildungs- und Qualifizierungsbudgets entsprechende Mittel zur Verfügung, um die Umsetzung der Ausbildungs- und Arbeitsmarktstrategie im Landkreis Kassel zu fördern. Ergänzt wird die Förderung und Finanzierung durch eine enge Kooperation zwischen der AGiL, dem Landkreis Kassel, dem Jobcenter des Landkreises Kassel und dem Berufsbildungswerk Nordhessen.

Für einen möglichst erfolgreichen Ausbildungsverlauf werden ergänzende Unterstützungsmöglichkeiten angeboten, um ggf. vorhandene Sprachbarrieren abzubauen oder im Rahmen von Förderunterricht erforderliche Fachkenntnisse für die Berufsschule zu vertiefen.