Inhalt anspringen

Dorf­gemein­schafts­häuser können saniert werden

In zwei Helsaer Ortsteilen können die Dorfgemeinschaftshäuser saniert werden

Helsa. "Attraktive Dorfgemeinschaftshäuser sind der Mittelpunkt jedes Ortes – deshalb sind Investitionen in solche Treffpunkte für alle Bürger eine Investition in die Zukunft eines Ortes", begründet Vizelandrat Andreas Siebert die Förderung der beiden Investitionsmaßnahmen in Eschenstruth und St. Ottilien.

Im Dorfgemeinschaftshaus Eschenstruth soll die Theke erneuert werden. "Bisher fehlt hier eine Zapfanlage mit Kühlmöglichkeiten", informiert Siebert. Außerdem erhalten die Räumlichkeiten einen neuen Innenanstrich, der Fußboden wird erneuert und die Elektrik wird auf den neuesten Stand gebracht.

Im Dorfgemeinschaftshaus St. Ottilien steht die Küche im Mittelpunkt der Sanierungsarbeiten. Siebert: "Hier sollen die vorhandenen Elektrogeräte auf energiesparende Geräte umgestellt und die Deckenbeleuchtung umgerüstet werden". Außerdem werden noch Maler- und Fußboden- und Fliesenarbeiten, sowie weitere Elektroarbeiten durchgeführt.

Die Kosten für beide Maßnahmen liegen bei rund 40.000 Euro, 35.730 Euro erhält die Gemeinde Helsa als Förderung. "Ich freue mich sehr, dass wir mit Hilfe von Mitteln des Landes Hessen im Rahmen der Dorfentwicklung die Modernisierung der beiden Dorfgemeinschaftshäuser fördern können", so der Vizelandrat abschließend.