Inhalt anspringen

Keine öffentliche Wahlpräsentation im Kreishaus

Aktuelle Ergebnisse im Internet

Landkreis Kassel. Da bereits der Wahlkampf zur Landratswahl und für den Kreistag wegen der Kontaktbeschränkungen während der Corona-Pandemie größtenteils virtuell ablaufen musste, gilt dies gleichermaßen auch für die Präsentation der Wahlergebnisse im Kreishaus. "Wer von den vier Landratskandidaten am 14. März Grund zur Freude hat und wie die ersten Ergebnisse für die Wahl zum Kreistag lauten, werden wir auf unserer Internetseite  www.landkreiskassel.de darstellen – eine öffentliche Präsentation der Wahlergebnisse im Kreishaus ist leider nicht möglich", informiert Kreispressesprecher Harald Kühlborn. Ab 18.00 Uhr werden die aus den kreisangehörigen Kommunen einlaufenden Ergebnisse auf der Internetseite präsentiert. Kühlborn: "Die Landratswahl wird als erstes ausgezählt, wir rechnen damit, dass wir ab 19.30 Uhr belastbare Ergebnisse vorliegen haben".

Für die Wahl der Gemeindevertretungen, zur Stadtverordnetenversammlung und zum Kreistag werden am 14. März zuerst nur die reinen Listenstimmen – also ohne Panaschieren und Kumulieren gezählt. "Dieses Trendergebnis wird wahrscheinlich nach 23.00 Uhr vollständig für alle Kommunen und den Kreistag vorliegen", so Kühlborn weiter. Falls in einzelnen Kommunen noch Kapazitäten vorhanden sind, kann am Wahltag auch bereits mit der Auszählung der kumulierten und panaschierten Stimmen begonnen werden. Das amtliche Endergebnis der Wahlen zu den Gemeindevertretungen, Stadtverordnetenversammlung und zum Kreistag wird dann wahrscheinlich erst am Dienstag feststehen. Das Ergebnis der Wahl zum Ausländerbeirat wird am Mittwoch vorliegen.

Hintergrund:

Zur Landratswahl sind rund 190.000 Wähler in den 28 kreisangehörigen Kommunen im Landkreis Kassel aufgerufen. Wahlberechtigt sind bei Direktwahlen auf kommunaler Ebene auch die seit mehr als drei Monaten im Landkreis lebenden EU-Bürger. Zur Wahl stehen die Bewerber Erster Kreisbeigeordneter Andreas Siebert (SPD/Niestetal), Andreas Mock (CDU/Baunatal), Björn Sänger (FDP/Ahnatal) und Jürgen Kehr (Die Linke/Habichtswald). Der Landrat wird für sechs Jahre gewählt – seine Amtszeit beginnt am 1. Juli 2021. Bei der letzten Landratsdirektwahl 2015 (Direktwahl ohne Kombination mit einer Kommunalwahl) hatten sich 26,3 Prozent der Wahlberechtigten an der Direktwahl beteiligt.

Für den Kreistag treten die auch bisher im Kreistag vertretenen Parteien SPD, CDU, Bündnis 90/Die Grünen, AfD, FDP, FWG und Linke an. Bei den letzten Kommunalwahl 2016 erhielt die SPD 44,3 Prozent, die CDU 22,8 Prozent, die AfD 11 Prozent, die Grünen 8,6 Prozent, die Freien Wähler 5,3 Prozent, die FDP 4,1 Prozent und die Linke 3,9 Prozent. Der Kreistag wird für fünf Jahre gewählt.