Inhalt anspringen

Schulen im Landkreis Kassel

Der Landkreis Kassel verfügt über ein breit gefächertes wohnortnahes Schulangebot. Betreuungs- und Ganztagsangebote sorgen für verlässliche Öffnungszeiten und die Möglichkeit, dass Eltern Beruf und Kindererziehung miteinander vereinbaren können.

Auf dieser Seite

Dem Landkreis als Träger von 73 Schulen obliegt es, die notwendigen Rahmenbedingung zu schaffen, damit im Kreis eine bedarfsgerechte und zukunftsorientierte Schulbildung stattfinden kann. Dabei ist natürlich Voraussetzung, dass auch das für den inhaltlichen bzw. pädagogischen Teil zuständige Land Hessen seinen notwendigen Beitrag leistet. 

Der Landkreis nimmt seinen Auftrag und seine bildungspolitische Verantwortung, insbesondere auch für den ländlichen Raum, seit Jahren sehr ernst. Neben der Schulentwicklungsplanung und der Übernahme von Schülerbeförderungskosten gehören zu seinem Aufgabenbereich die Gebäude, die Ausstattung sowie die personelle Besetzung der Schulsekretariate, der Hausmeisterbereiche und des Reinigungsdienstes.

In den Jahren 2006 bis 2012 wurden die großen Schulzentren „fit für die Zukunft“ gemacht.  Im Rahmen einer öffentlich-privaten Partnerschaft (ÖPP-Modell) wurden in 18 Schulen rund 220 Millionen Euro investiert. Das umfangreiche Sanierungsprogramm hatte auch positive Auswirkungen auf die heimische Bauwirtschaft und das Handwerk. Schließlich sind aufgrund der gleichzeitig vorgenommenen energetischen Verbesserungen Einsparungen bei den laufenden Energiekosten zu erwarten.

Weitere 47 Millionen Euro flossen in den Jahren 2009/2010 aus Sonderinvestitionsprogrammen des Bundes und des Landes in die Schulen, diesmal vorrangig in die Grundschulen. Miete bzw. Kapitaldienst werden die zukünftigen Haushalte des Landkreises belasten, aber dafür können auch zukünftige Generationen noch von sanierten Schulen mit modernster Technik und Ausstattung, insbesondere im IT-Bereich, profitieren.

Durch den vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit in Kooperation mit den Projektträger Jülich geförderten Einbau von modernen LED-Beleuchtungsanlagen in Sporthallen (der Friedrich-Ebert-Schule in Baunatal, der Heinrich-Gruppe-Schule Grebenstein, der Albert-Schweitzer-Schule in Hofgeismar, der Lucas-Lossius-Schule in Reinhardshagen, der Ahnatalschule in Vellmar und der Elisabeth-Selbert-Schule in Zierenberg sowie im Parkhaus des Kreishauses in Kassel) konnten erhebliche Energieeffizienzgewinne erreicht werden. 

Laufende Förderprojekte
Beleuchtungssanierung der Sporthalle an der Ahnatalschule in Vellmar
Umrüstung auf eine stromsparende LED-Beleuchtung
Förderkennzeichen 03K08935
Laufzeit 01.06.2018 – 31.05.2019

Außerdem konnten mit Hilfe der Fördermittel des Bundes auch die Lüftungsanlagen in den Sporthallen der Heinrich-Grupe-Schule in Grebenstein sowie der Albert-Schweitzer-Schule in Hofgeismar ausgetauscht werden. Außerdem fließen Bundesmittel in den Austausch der Heizpumpen im Rahmen der Sanierung der Willy-Brandt-Schule in Kassel-Oberzwehren (Berufliche Schule des Landkreises Kassel).

Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitivative initiiert und fördert das Bundesministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitivative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Die Großbaustelle des Landkreises ist weiter in der Stadt Kassel. Seit 2017 wird die Willy-Brandt-Schule, die berufliche Schule in Kassel-Oberzwehren, grundständig saniert und modernisiert. Rund 22 Millionen  Euro wird die noch bis Anfang 2020 laufende Generalüberholung der Schule, die von mehr als 1.000 Schülern aus ganz Nordhessen besucht wird, kosten.

Auch an der Grundschule in Lohfelden-Vollmarshausen wird noch weiter fleißig gebaut. Diese Baumaßnahme in Kooperation mit der Gemeinde Lohfelden läuft in mehreren Bauabschnitten seit 2013  und ist mittlerweile fast fertig. Zuletzt gab es hier eine Verzögerung, die im Fachkräftemangel in der Bauwirtschaft begründet ist. Hier werden rund 7 Millionen Euro verbaut.

Fertig wurde 2019 die Erweiterung der Friedrich-Ebert-Schule in Baunatal-Altenbauna (Grundschule). Hier investierte der Landkreis 3,1 Millionen Euro, die zum Teil aus dem Kommunalen Investitionsprogramm I des Landes Hessen stammen. Neu begonnen wurde 2019 der Bau einer Mensa und von Betreuungsräumen an der Regenbogenschule in Lohfelden (Grundschule) mit einer Gesamtinvestition von 2,2 Millionen Euro und auch hier gibt es Fördermittel aus dem Kommunalen Investitionsprogramm des Landes Hessen. Mit einer Baumaßnahme konnte der Landkreis nicht rechnen. Durch einen angezündeten Altpapiercontainer geriet der naturwissenschaftliche Trakt der integrierten Gesamtschule in Kaufungen in Brand. Hier musste der gesamte Bereich entkernt; die Fachräume müssen neu hergerichtet und mit den notwendigen Ausstattungsgegenständen und Lehrmaterialien ausgestattet werden. Auch wenn die Versicherung die Kosten für die Baumaßnahme übernimmt, bedeutet der brandbedingte Ausfall der Räume eine erhebliche Einschränkung für die Schule.

Im Jahr 2020 werden die Baumaßnahmen aus dem Kommunalen Investitionsprogramm 2 im Landkreis beginnen. Die Maßnahmen dieses Baupakets sind der Umbau der ehemaligen Berufsschule in Wolfhagen als Grundschule, die Erneuerung der Sporthalle an der Söhreschule in Lohfelden, die Erneuerung des Sportbodens der Sporthalle der Ahnatalschule Vellmar, die Erweiterung der Grundschule in Niestetal-Sandershausen, die Erneuerung der Sporthalle an der Erich-Kästner-Schule in Baunatal, Sanierungsmaßnahmen an der Käthe-Kollwitz-Schule in Hofgeismar, die Erweiterung der Grundschule in Kaufungen-Oberkaufungen und die Erweiterung der Wilhelm-Leuschner-Schule in Niestetal. Sofern der Kreistag dem Haushalt des Landkreises Kassel 2020 zustimmt, wird es darüber hinaus ein groß angelegtes Investitionsprogramm aus kreiseigenen Mitteln für Schulen und Sporthallen des Landkreises geben.  

Elternratgeber zum Schulbeginn 2020

Seit mehr als zehn Jahren bringen wir zusammen mit dem media-print infoverlag einen Elternratgeber zum Schulbeginn heraus. Dieser Elternratgeber wird durch Anzeigen finanziert und kann daher kostenlos an Sie abgegeben werden. Der Elternratgeber soll Ihnen und Ihrem Kind bei der Vorbereitung auf den Schulalltag helfen. Er bietet kompakte Informationen für den Weg vom Kindergarten in die Grundschule und beschäftigt sich mit allen wesentlichen Themenbereichen rund um den Schulbesuch. Das Spektrum reicht von der richtigen Ausstattung über den sicheren Schulweg bis hin zum Alltag in der Grundschule.

Kurz gesagt: Alles, was Eltern wissen müssen, damit ihre Kinder später einmal gern an ihren Schultag und das erste Grundschuljahr zurückdenken.

Unser Ziel: Lernen soll Spaß machen!

Grundschulen

Gesamtschulen

Förderschulen

Gymnasien / gymnasiale Oberstufen

Berufliche Schulen

Musikschulen

Zu den Zielen des Landkreises gehört auch die Förderung der musikalischen Bildung seiner Bevölkerung. Der Landkreis unterstützt daher im Rahmen eines freiwilligen Engagements die sechs Musikschulen in seinem Bereich, die insbesondere für Kinder und Jugendliche wertvolle Arbeit leisten.

Musikschulen im Landkreis Kassel

Weitere Informationen und Downloads

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.