Inhalt anspringen

Fördermittel für neues Hochleistungsegelflugzeug bewilligt

Zierenberg. Die Flugsportvereinigung Kassel-Zierenberg (FSV), die das Segelfluggelände am Hohen Dörnberg nutzt, plant Großes: Die Anschaffung eines doppelsitzigen Hochleistungsflugzeugs mit Transportanhänger im Wert von rund 250.000 Euro. "Ich freue mich, dass die Europäische Union und das Land Hessen diese Pläne unterstützt und dass ich heute einen Förderbescheid in Höhe von 45.000 Euro übergeben kann", überbringt Vizelandrat Andreas Siebert gute Nachrichten für die Segelflieger.

Auf dem Foto sieht man von links nach rechts Vizelandrat Andreas Siebert, Vereinsvorsitzender Dr. Stefan Krull und den Leiter des Servicezentrums Regionalentwicklung Peter Nissen.

Mit dem neuen Flugzeug soll das Training und die Schulung von Piloten im Leistungs- und Wettbewerbssegelflug auf ein neues Niveau gehoben werden. "Ich weiß, dass die Jugendarbeit eine wichtige Säule für die Flugsportvereinigung ist und da muss man investieren, um sich gegen andere Freizeitangebote behaupten zu können", betont Siebert. Segelfliegen sei eine der ökologischsten Möglichkeiten "in die Luft zu gehen", so der Vizelandrat schmunzelnd. Auch deshalb sei die Arbeit des FSV von großer Bedeutung für die Region.
Siebert: "Segelfliegen gehört zum Dörnberg schon seit 1924 – wir sind hier nach der Wasserkuppe der zweitälteste aktive Segelflugplatz der Welt". Mit dem neuen Flugzeug werde diese Tradition weitergeführt. "Gerade für junge Menschen ist der Umgang mit einem Luftfahrzeug gut, um Selbstbewusstsein zu stärken und sich aktiv in eine Gemeinschaft einzubringen, statt nur virtuell im eigenen Zimmer unterwegs zu sein", betont der Vizelandrat.

Der Förderantrag des FSV wurde vom Servicezentrum Regionalentwicklung des Landkreises Kassel in Hofgeismar bearbeitet und der Verein wurde bei der Antragstellung beraten. "Wir unterstützen unsere Vereine, Privatpersonen, Wirtschaftsbetriebe und Kommunen gern, wenn es darum geht, für sinnvolle Projekte Fördermittel in unsere Region zu lotsen", macht Siebert Mut, sich im Vorfeld einer kleineren oder größeren Investition von den Förderexperten des Servicezentrums Regionalentwicklung beraten zu lassen. Ansprechpartner ist Peter Nissen, Tel.: 05671/1003-2413, Mail:  peter-nissenlandkreiskasselde.