Inhalt anspringen

Eu-Förderung für Tierpark Sababurg

1,1 Mio. Euro aus EFRE-Mitteln

Der Tierpark Sababurg will mit dem Konzept "Freizeit- und Spielerlebnisangebote, Tierpark ohne Grenzen II" die Attraktivität des Parks weiter erhöhen. Das Land unterstützt den Landkreis Kassel bei der Umsetzung der Maßnahmen mit rund 1,1 Mio. Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Auf dem Foto sieht man von links nach rechts Landrat Uwe Schmidt, Staatsminister Tarek Al-Wazir, Susanne Regier (Mitglied Betriebskommission Jugend- und Freizeiteinrichtungen), Uwe Pietsch (Leiter Eigenbetrieb Jugend- und Freizeiteinrichtungen), Oliver Uloth (MdL) und Karl Görnhardt (Tierpark Sababurg).

"Der Tierpark Sababurg gehört eindeutig zu den touristischen Zielen Nordhessens", sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in Hofgeismar. "Ich freue mich, heute den Zuwendungsbescheid für eine weitere Förderung des Tierparks übergeben zu können." 2009 und 2018 wurden bereits zwei Projekte durch das Land gefördert.

Mit dem Konzept "Tierpark ohne Grenzen" will der Tierpark den Besuchern möglichst nahe Einblicke in das Verhalten und die Lebensgewohnheiten der Tiere geben, ohne den Tieren die Rückzugsmöglichkeiten zu nehmen. Dieser 2009 erstmals umgesetzte Ansatz soll nun fortgeführt werden. Gleichzeitig will der Park sein Freizeit- und Spieleerlebnisangebot ausbauen. Für die Orientierung wird zukünftig eine Beschilderung mit interaktiven Elementen sorgen, außerdem sind zwei Aussichtsplattformen sowie eine Beobachtungs- und Schutzhütte geplant.

Neben neuen Gehegen, Volieren und Anlagen für Luchse, Eulen, Rentiere und Wollschweine wird ein neuer Pferdestall mit Außenanlage für die Beberbecker Pferde gebaut: Diese fast ausgestorbene Rasse war früher in der Region oft anzutreffen und konnte zurückgezüchtet werden. Jetzt setzt sich der Tierpark für den Erhalt und die Weiterzüchtung dieser alten Nutztierrasse ein.

"Der Tierpark Sababurg hat touristisch und regionalwirtschaftlich eine hohe Bedeutung für den Landkreis Kassel", erklärte Al-Wazir. "Seit 2009 haben sich die Besucherzahlen auf rund 352.000 im Jahr 2019 verdoppelt. Das zeigt, wie beliebt der Tierpark ist. Und ich bin mir sicher: Mit der Umsetzung der geförderten Maßnahmen wird sich der Einzugsbereich des Tierparks vergrößern und die Besucherzahl weiter steigen", so der Minister.

"Mit dem Förderbescheid können wir auch in Zukunft mit neuen und verbesserten Angeboten unseren Besucherinnen und Besuchern unvergessliche Erlebnisse bieten", freute sich Landrat Uwe Schmidt. "Der Tierpark ist die beliebteste touristische Attraktion in der Nordspitze Hessens. Mit stabil hohen Besucherzahlen leistet er einen erheblichen Beitrag zur regionalen Wertschöpfung".

Für Hessen ist der Tourismus ist ein wichtiger Wirtschaftsfaktor: Rund 230.000 Arbeitsplätze – umgerechnet in Vollzeitstellen – hängen direkt oder indirekt vom Tourismus ab.