Inhalt anspringen

Bereit­schafts­pflege ist „Erste Hilfe“ für Kinder

Jugendamt lädt zum Infoabend ins Yogahaus nach Ahnatal

Ahnatal / Landkreis Kassel. Bereitschaftspflegefamilien leisten „Erste Hilfe“, wenn die leiblichen Eltern die Versorgung und Erziehung ihrer Kinder vorübergehend nicht sicherstellen können. Deshalb sucht der Fachbereich Jugend beim Landkreis Kassel immer wieder Familien oder Paare, die bereit sind Kinder oder Jugendliche vorrübergehend in ihrer eigenen Familie aufzunehmen, zu betreuen und zu begleiten, bis der weitere Lebensort des Kindes oder des Jugendlichen geklärt ist.

„Für die meisten Kinder und Jugendlichen ist eine Inobhutnahme ein sehr einschneidendes Ereignis“, erläutert Christiane Winkler-Börner, Koordinatorin für die Bereitschaftspflege beim Landkreis, „vor allem für jüngere Kinder ist es oft schwer verständlich, warum sie ihr Zuhause verlassen müssen“. Für Säuglinge und Kleinstkinder, aber auch für ältere Kinder mit besonderen Anbindungsbedürfnissen, sei die Betreuung und Versorgung in einer Bereitschaftspflegefamilie mit „Nestwärme“ deshalb hilfreicher, als eine stationäre Unterbringung. Denn: „Durch strukturierten familiären Halt können sich die in Not geratenen Kinder und Jugendlichen schneller stärken und stabilisieren“, so Winkler-Börner.

Um Fragen von interessierten Familien oder Paaren zu beantworten und umfassend über die Bereitschaftspflege zu informieren, veranstaltet der Fachbereich Jugend am Donnerstag, den 22. August, um 19.30 Uhr einen Infoabend im Yogahaus in Ahnatal-Weimar (Hohlesteinweg 18).

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.