Inhalt anspringen

Spende für mehr Klimaschutz an Schulen und Kitas

Ehemaliger SMA-Mitarbeiter will damit auch Vorbild für andere sein

Landkreis Kassel. „Auf eine Sache bin ich besonders stolz“, sagt Joachim Laschinski. „Ich habe Mitte der 80er-Jahre beschlossen etwas Sinnvolles in meinem Leben zu machen.“ Seitdem fühlt sich der Elektroingenieur den Themen Klimaschutz und Erneuerbare Energien besonders verpflichtet. Fast 30 Jahre lang arbeitete er beim Solartechnikhersteller SMA in Niestetal. In diesem Jahr wurde der 61-Jährige in den Ruhestand verabschiedet.

Joachim Laschinski (3.v.l.) hofft auf Nachahmer: Mit im Bild: (v.l.) Kerstin Linne (Projektleiterin von „Clever fürs Klima“), Vizelandrat Andreas Siebert und Manfred Schaub (Geschäftsführer der Energieagentur „Energie 2000“).

„Traditionell sammeln die Kollegen für ein Abschiedsgeschenk“, berichtet Laschinski. Aufmerksam geworden durch einen Presseartikel, habe er sich überlegt, stattdessen an das Projekt „Clever fürs Klima“ des Landkreises Kassel zu spenden. Denn: „Was gibt es schöneres und hoffnungsvolleres, als den Grundstein für einen Generationswechsel bei der Fortführung der noch vor uns liegenden Aufgaben zu legen“, begründet Laschinski seinen Entschluss. Die Fokussierung des Projektes auf die lokale Ebene passe zudem perfekt.

Bei der Übergabe der Spendensumme von 500 Euro bedankte sich Vizelandrat Andreas Siebert im Namen des Landkreises bei Laschinski und betonte: „Wir brauchen Menschen, die für eine Haltung stehen.“ Die Spende, so Siebert, sehe er als Anerkennung für das Projekt. Verwendet werden soll das Geld, um zusätzliche Projekte an Schulen und Kitas zu ermöglichen.

„Die Unterstützung kommt zur richtigen Zeit, denn ich spüre eine Aufbruchsstimmung bei der Jugend“, ergänzt Kerstin Linne, die Projektleiterin von „Clever fürs Klima“. Die Botschaft sei: „Ihr könnt selbst etwas gegen den Klimawandel tun.“ Diese Botschaft ziehe dann wieder Kreise bis in die Familie und das private Umfeld.

Das wiederum ist ganz im Sinne des Spenders: „Ich sehe das Projekt als Grundlage dafür, dass sich Kinder und Jugendliche selbst Gedanken machen.“ Kitas und Schulen seien dafür der richtige Ort. „Durch das öffentlich machen der Spende“, so Laschinski, „erhoffe ich mir, dass auch andere Menschen auf das Projekt aufmerksam werden und es unterstützen.“

Hintergrund:
Der Landkreis Kassel als Schulträger unterstützt mit dem Projekt „Clever fürs Klima“ alle 72 Schulen im Landkreis bei der Umsetzung eines wichtigen Zieles: der Energieeinsparung. Zusätzlich beteiligen sich sechs Kommunen mit 37 Kitas an dem Projekt. Angestrebt wird die nachhaltige Reduzierung des Energieverbrauchs an allen Einrichtungen bis 2022 um mindestens zehn Prozent. Erreicht werden soll dies durch Nutzermotivation und –schulung. Besonderer Anreiz: Die Hälfte der eingesparten Energiekosten fließen über ein Prämiensystem zurück an die Schulen und Kitas. Die mit der Umsetzung des Projektes beauftragte Energieagentur „Energie 2000“ e.V. bietet dazu umfangreiche pädagogische Angebote für Kita-Kinder, Schüler und Lehrkräfte sowie Schulungen und Energierundgänge gemeinsam mit den Hausmeistern.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.