Inhalt anspringen

Zahl der Corona-Erkrankten sprunghaft angestiegen

Vereine dürfen Sportstätten pflegen

Landkreis Kassel. Mit 20 Neuerkrankungen vom 7. auf den 8. April gab es im Landkreis Kassel erstmals einen sprunghaften Anstieg von mit COVID-19 infizierten Menschen. "Wir hatten eine solche Entwicklung ein Stück weit erwartet, da die ersten Erkrankungen in Senioreneinrichtungen aufgetreten sind", informiert Vizelandrat Andreas Siebert. In Einrichtungen, in denen viele Menschen unter einem Dach und auch in häufigerem Kontakt miteinanderleben, ist auch die Ansteckungsgefahr höher und somit steigen dann auch die Erkrankungszahlen. Die infizierten Personen sind, soweit sie nicht in ein Krankenhaus verlegt werden mussten, in Quarantäne und die Kontaktpersonen werden, sofern sie Krankheitssymptome zeigen, auf das Virus getestet. Zu den Erkrankten gehören sowohl Bewohner als Pflegepersonal.

Das warme Frühlingswetter stellt auch Vereine in Zeiten der Corona-Pandemie vor neue Fragestellungen. Darf die vereinseigene Sportanlage gemäht werden? Kann der Angelverein die Frühjahrsarbeiten in den Fischteichen durchführen? Dies sind nur zwei Fragen, die in den letzten Tagen auch bei der Kreisverwaltung aufgelaufen sind. "Hier sind die Vorgaben der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus ganz eindeutig: Pflegemaßnahmen von Sportstätten oder auch das Einsetzen von Fischlaich sind möglich, wenn die allgemeinen Hygienevorschriften und das Abstandsgebot von mindestens 1,5 Metern in der Öffentlichkeit eingehalten werden", berichtet Vizelandrat Siebert. Nicht erlaubt sind Vereinstreffen, um solche Pflege,- Vorbereitungs- oder Instandhaltungsmaßnahmen durchzuführen. Siebert: "Wenn der Platzwart und ein Helfer mit dem richtigen Abstand zueinander und ohne Kontakt zu Dritten, auf dem Platz unterwegs sind, sehe ich keine Probleme."

Aktuelle Fallzahlen im Landkreis Kassel

Im Landkreis Kassel hat sich die Zahl der Menschen, die sich mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert haben, auf 140 erhöht (Stand: 8.04.2020; Zahl vom 7. April: 120).

60 Menschen sind bereits wieder genesen, vier Bürger des Landkreises sind bisher aufgrund des Corona-Virus gestorben. Aktuell gibt es fünf bestätigte COVID-19-Fälle in Alten- und Pflegeheimen im Landkreis.