Inhalt anspringen

„Jugendhilfe integriert“

Das Kooperationsprojekt von Landkreis Kassel und CVJM bietet Stipendien für angehende Erzieher

Landkreis Kassel. „Unsere Gesellschaft wird immer bunter, immer mehr Sprachen sind vertreten. Deswegen ist es wichtig, auch Personen anderer Herkunft und Sprache auszubilden, die aus eigener Erfahrung einen besonderen Blick haben für Internationalität und Diversität“, erklärt Anthea Roth von der CVJM-Hochschule, die Koordinatorin des Projektes.

Im Bild: (v.l.n.r.) Anthea Roth (Koordinatorin „Jugendhilfe integriert“), Frank Weber (Projektleiter „Jugendhilfe integriert“), Irina Förster (AGiL), Bijan Otmischi (Integrationsmanager des Landkreises Kassel), Ursel Luh-Maier (Direktorin der Fachschulausbildung an der CVJM-Hochschule), Olesia Solovan (Auszubildende zur Erzieherin) und Elif Bagatur (AGiL).

Im September 2019 startete daher „Jugendhilfe integriert“. Das Projekt ist eine Kooperation von Landkreis Kassel und CVJM-Hochschule, gemeinsam mit der Arbeitsförderungsgesellschaft im Landkreis Kassel (AGiL). Gefördert wird das Projekt im Rahmen des Programms „Sozialwirtschaft integriert“ vom Hessischen Ministerium für Soziales und Integration.

„Unser Ziel ist es, Menschen mit Flucht- und Migrationshintergrund sowie jungen Menschen aus sozial-benachteiligten Lebenslagen durch die Vergabe von Stipendien eine Ausbildung zum staatlich anerkannten Erzieher zu ermöglichen“, erläutert Vizelandrat Andreas Siebert. Im Fokus sind dabei vor allem Interessierte, die bereits im Landkreis Kassel wohnen.

„Jugendhilfe integriert“ bietet dabei mehr als nur finanzielle Unterstützung: Eine intensive Begleitung in ausländerrechtlichen Fragen und Fragen der Lebensgestaltung, soziale Integration, Unterstützung bei behördlichen Angelegenheiten sowie Lern- und Sprachförderung gehören ebenfalls dazu. Auch regelmäßige Treffen der Studierenden untereinander sind fester Bestandteil des Projekts. Eingebettet ist auch die Qualifikation zum Integrationscoach. 

Nächster Ausbildungsbeginn ist am 1. September 2020. Noch sind einige Plätze frei. Interessierte Bewerber wenden sich bitte an Anthea Roth, unter der Telefonnummer 0561 – 3087509 oder per Mail an rothcvjm-hochschulede.