Inhalt anspringen

ADFC zeichnet Diemelradweg mit vier Sternen aus

Bestätigung der hohen Qualität des R4 – jetzt wollen Landkreise, Kommunen und Projektpartner noch letzte Schwachstellen beseitigen

Landkreis Kassel. Mit vier von fünf möglichen Sternen hat der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) den Diemelradweg erneut für seine hohe Qualität ausgezeichnet. „Wir freuen uns über die erneute Auszeichnung durch den ADFC und sehen darin nicht nur eine Bestätigung der hohen Qualität des Radweges, sondern auch der guten Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren über Stadt-, Kreis- und Landesgrenzen hinweg“, so Vizelandrat Andreas Siebert in einer ersten Reaktion. Die offizielle Übergabe der Auszeichnung findet Mitte April virtuell statt.

Der 110 Kilometer lange Diemelradweg führt durch vielfältige Naturlandschaften, ist gut ausgebaut und leicht zu befahren.

„Zu verdanken ist das den finanziellen und personellen Kraftanstrengungen aller Beteiligten und der professionellen Arbeit im Arbeitskreis Diemelradweg“, lobt Siebert. Denn: Um das Gütesiegel zu erhalten, müssen die hohen Erwartungen des ADFC in deutschlandweit einheitlichen Kriterien wie Breite, Oberfläche, Wegweisung, Routenführung, Sicherheit und Verkehrsbelastung, touristische Infrastruktur, Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr sowie Marketing erfüllt werden. In alle diesen Bereichen hat der Diemelradweg die Qualität gehalten oder sogar stark verbessert. 

So erhielt der Diemelradweg in den Kategorien Routenführung, Verkehr und Sicherheit, Infrastruktur sowie Marketing mit jeweils fünf Sternen die höchst mögliche Einzelbewertung. In den Kategorien Breite, Oberfläche und Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr attestierte der ADFC dem Diemelradweg mit jeweils vier Sternen ebenfalls eine starke Steigerung der Qualität. Besonders positive Auswirkungen hatten die umfangreichen Wegebaumaßnahmen in den Bereichen Marsberg-Giershagen, Diemelstadt-Wrexen, Warburg und zwischen Trendelburg und Bad Karlshafen. Durch die konsequente Optimierung der Oberfläche, der Breite und der Infrastruktur am Radweg haben die Kommunen das erreichte Ergebnis möglich gemacht. In der Kategorie Marketing wurde das Einzelergebnis, dank der Unterstützung der Heil- und Mineralquellen Germete GmbH, von drei auf fünf Sterne gesteigert.

„Es fehlte nicht mehr viel zur 5-Sterne-Kategorie“, ist sich Reiner Merkel, Touristikmanager im Servicezentrum Regionalentwicklung des Landkreises Kassel, sicher. Die starken Ergebnisse in den einzelnen Kriterien seien Ansporn, die Qualität des Diemelradweges weiter zu verbessern um das gemeinsam gesetzte Ziel einer „5 Sterne“ Bewertung zu erreichen. „Die wenigen Schwachstellen sind bekannt, es wird daran gearbeitet“, so Merkel abschließend.