Inhalt anspringen

Wolfhager Unwetter trifft auch Landkreis – Sanierung des Schwingbodens der Wilhelm-Filchner-Schule verzögert sich

Wolfhagen. Das Unwetter vom 12. Juli in Wolfhagen hat auch negative Auswirkungen auf eine Baumaßnahme des Landkreises in der Sporthalle der Wilhelm-Filchner-Schule. "In den Sommerferien wollten wir den 30 Jahre alten Schwingboden in der Sporthalle austauschen und die beauftragte Fachfirma aus Osnabrück lag mit den Arbeiten auch sehr gut im Plan", berichtet die Leiterin des Immobilienmanagements des Landkreises Kassel Martina Rapprich. Durch Hagelkörner wurde der im Bodeneinlauf vor der Hallen-Notausgangstür verstopft. Das führte dazu, dass das Regenwasser nicht mehr abgeleitet wurde und sich vor der Außentür staute. Das aufgestaute Wasser drang dann durch das Türblatt in die Sporthalle. "Dieser Wasserschaden muss jetzt erst behoben werden, bevor mit der Verlegung des Bodens begonnen werden kann", erläutert Rapprich. Dadurch verlängern sich die Arbeiten um eine Woche bis zum 23. August. Rapprich: "Wir bitten die Schule und die Wolfhager Vereine um Verständnis – aber die Wucht des Unwetters war wirklich außergewöhnlich".

Martina Rapprich, Leiterin des Immobilienmanagements

Die Sanierung des Sportbodenbelags wurde notwendig, da die Unterkonstruktion weich und brüchig war.

"Im Bereich einiger Deckel, die die Hülsen für die Bodeneinbauten abdecken hatte sich der Boden abgesenkt, so dass es zu Stolperfallen kam", berichtet Rapprich. Die Kosten für die Erneuerung des Schwingbodens belaufen sich auf rund 170.000 Euro.

Die Arbeiten werden von einer Spezialfirma aus Osnabrück durchgeführt.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.