Inhalt anspringen

Ehrenamt hat viele Gesichter

Landrat Uwe Schmidt überreicht Ehrenamtskarten an 27 Kreisbürger

Landkreis Kassel / Nieste. "Ein Ehrenamt erfordert viel Zeit, Kraft, Ausdauer und Verlässlichkeit. Für diesen, bestimmt nicht immer einfachen Einsatz möchte ich Ihnen und allen anderen ehrenamtlich Engagierten in unserer Städten und Gemeinden auch im Namen des Landkreises Kassel herzlich danken" betonte Landrat Uwe Schmidt in seinen Begrüßungsworten zur Übergabe von 27 Ehrenamtskarten an besonders engagierte Männer und Frauen aus dem gesamten Landkreis. Den Rahmen bildete eine kleine Feier in der Jugendburg Sensenstein, bei der die Ehrenamtlichen die Gelegenheit hatten, die von ihnen geleistete Arbeit vorzustellen. Dafür gab es viel Applaus, nicht nur von Landrat Uwe Schmidt, sondern auch von Vertretern aus Städten und Gemeinden, die ebenfalls zu der Feier gekommen waren, um ihre Mitbürger persönlich zu beglückwünschen.

"Menschen wie Sie geben ein positives Beispiel ab, dem es nachzufolgen lohnt", hob Schmidt hervor. Eine stetig steigende Zahl von Anträgen für die Ehrenamtskarte zeige, dass die damit einhergehenden Vergünstigungen, vor allem aber die damit zum Ausdruck gebrachte Wertschätzung, von den Ehrenamtlichen positiv wahrgenommen werde.

Das ehrenamtliche Engagement von Bürgern aus dem Landkreis Kassel, so viel wurde bei der Veranstaltung schnell deutlich, ist sehr vielfältig. Neben der traditionellen Arbeit in Vereinen und Fördervereinen rund um Kirche, Kita, Schule und Sport sind viele der neuen Ehrenamtskarteninhaber bemüht, bedürftigen Menschen zu helfen. So etwa im Kontaktladen, in der Altenhilfe oder im psychosozialen Zentrum für Geflüchtete. Aber auch um Jugendlichen beim Übergang ins Berufsleben zu unterstützen oder um Kindern den Naturschutz näher zu bringen.

"Sie alle leisten einen wichtigen Beitrag für den Erhalt des Miteinanders und ermöglichen Teilhabe", so Schmidt abschließend. "Dass unsere Dörfer und Städte im Landkreis Kassel weiterhin attraktiv und liebenswert sind, verdanken wir auch ihnen."

Die Mitglieder des Fördervereins Kindergarten und Grundschule Grebenstein betreiben u.a. einen Naturgarten für die Schüler. Im Bild: Dr. Frederike Faupel, Sandra Fischer, Christiane Klüppel und Melanie Köbler sowie Landrat Uwe Schmidt und Bürgermeister Danny Sutor.
Die Mitglieder der Neuapostolischen Kirche engagieren sich mit zahlreichen Aktionen in der Gemeinde. Im Bild: Natascha und Marco Wagner, Wolfgang Holz, Gabriele Schmitz, Thorsten Zimmermann, Volker Werner sowie Landrat Uwe Schmidt und Bürgermeister Manfred Ludewig.
Die Ehrenamtlichen vom DRK-Altenpflegeheim in Kaufungen organisieren u.a. den Frühstücksdienst. Im Bild: Bernd Fischer, Linda Daniel, Barbara van Velzen sowie Landrat Uwe Schmidt und Heimleiter Stephan Kratzenberg.
Katharina Noll und Paul Hintze bereiten Schüler im Ruderverein Friedrichsgymnasium auf die Wettkämpfe vor.
Vera und Eckhardt Brockhaus haben das Psychosoziale Zentrum für Geflüchtete gegründet.
Frank Langnese aus Fuldabrück engagiert sich für den Eishockeynachwuchs.
Rainer Erythropel aus Schauenburg hilft als Berufspate Jugendlichen beim Übergang von der Schule in die Ausbildung.
Ottmar Israel ist unersetzlich beim TSV Breuna 1946 e.V. Er ist Platzwart und pflegt die Außenanlagen dreier Sportplätze. Mit im Bild der Vereinsvorsitzende Dieter Kühne.
Rudolf Forejt ist als gelernter Maurer und Hauswart auch Herz und Seele des Generationenhauses Bahnhof Hümme. Es gratulierten Bürgermeister Markus Mannsbarth und der Vereinsvorsitzende Peter Nissen.
Küchenmeister Hans Adolf Müller aus Hofgeismar engagiert sich im Koch-Club Kassel für Charity-Events. Mit im Bild Bürgermeister Markus Mannsbarth.
Detlev Schmeck aus Vellmar sorgt als DJ in Altenheimen für Stimmung. Vellmars Bürgermeister Manfred Ludewig gratulierte.
Jutta Glöckner aus Ahnatal arbeitet ehrenamtlich im Kontaktladen in Kassel. Zu den Gratulanten gehörte auch Ewald Griesel, der Erste Beigeordnete der Gemeinde.

Hintergrund

Die drei Jahre gültige hessische Ehrenamtskarte ermöglicht freiwillig tätigen Menschen hessenweit unter anderem den freien oder vergünstigten Zugang zu zahlreichen Theatern, Museen, Schwimmbädern und weiteren sportlichen und kulturellen Einrichtungen und Veranstaltungen. Jede Karte ist in allen teilnehmenden hessischen Kreisen und Städten gültig.

Die ersten Ehrenamtskarten wurden zu Beginn des Jahres 2006 ausgegeben. Mittlerweile sind über 15.000 Bürger Hessens im Besitz dieser Karte. Im Landkreis Kassel sind aktuell über 500 Ehrenamtskarteninhaber registriert.

Den Karteninhabern stehen über 200 Vergünstigungsangebote allein in Nordhessen zur Verfügung. Die Bandbreite reicht von ermäßigten Eintrittspreisen für die Einrichtungen der Museumslandschaft Hessen Kassel über Vergünstigungen für alle Freizeit- und Erlebnisbäder in Wolfhagen bis zu Sonderkonditionen für den Tierpark Sababurg.

Interessierte Inhaber der Ehrenamtskarte können sich im Internet unter www.e-card-hessen.de über die über 1.500 angebotenen Vergünstigungsangebote in Hessen informieren.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.