Inhalt anspringen

Angelockt und umschwärmt

Landkreis-Broschüre gibt Tipps für eine umweltbewusste und insektenfreundliche Beleuchtung

Landkreis Kassel. Der natürliche Wechsel von Tag und Nacht, hell und dunkel, ist von jeher der grundlegende Rhythmus des Lebens. Das gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für die Tier- und Pflanzenwelt. Die sogenannte "Lichtverschmutzung" stellt daher aus Sicht von Experten ein großes Problem dar. Dies gilt insbesondere für nachtaktive Insekten, aber auch für Eichhörnchen, Igel oder Singvögel. Denn auch für sie ist ein nachtdunkler Garten mit seinen Bäumen, Sträuchern, Hecken und Stauden ein wichtiger Ruhe- und Rückzugsraum.

Eine neue Broschüre des Landkreises Kassel gibt deshalb Handlungsempfehlungen für eine umweltbewusste und insektenfreundliche Beleuchtung in Wohnsiedlungen und Gewerbegebieten. "Die Information von Bürgerinnen und Bürgern ist vor allem deshalb wichtig, weil gerade die private Beleuchtung in Gärten und an Hausfassaden mehr und mehr zunimmt", so die Artenschutzbeauftragte des Landkreises, Angelika Schröder. Die Broschüre bietet daher konkrete Tipps, wie Hauseigentümer durch Lichtlenkung, Lichtmenge und Lichtfarbe aktiv zum Umweltschutz beitragen und Lichtstress für die Tierwelt vermeiden können. Grafiken machen die Empfehlungen besonders anschaulich.

Vizelandrat Andreas Siebert betonte bei der Vorstellung der Broschüre: "Der Landkreis Kassel hat in den vergangenen Jahren einige erfolgreiche Projekte zur Bewahrung der Artenvielfalt und der heimischen Natur angeschoben. Dabei setzen wir immer wieder auch auf die Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger und auf deren Unterstützung. So auch bei dieser Broschüre."

Broschüre herunterladen