Inhalt anspringen

29 plus eine – FrauenLebensOrte

Agnes Hold (1909 – 1988)

Vorreiterin der Landfrauen

Agnes Hold wird am 16. April 1909 in Grebenstein geboren. Ihre Eltern betreiben neben der Landwirtschaft noch eine Metzgerei und eine Gastwirtschaft. Nach dem Besuch der Landfrauenschule in Oldenburg heiratet sie 1930 den Müllermeister Christoph Hold. Mit ihm zusammen bewirtschaftet sie die Hagemühle bei Grebenstein. Das Ehepaar hat drei Kinder.

Agnes Hold ist dabei, als sich am 18. August 1948 Landfrauen aus ganz Hessen am Edersee treffen, um nach dem 2. Weltkrieg den Landfrauenverein Kurhessen neu zu gründen. Auf der Gründungsversammlung wird sie zur zweiten Vorsitzenden gewählt. Nur ein Jahr später gründet sie zusammen mit anderen Frauen den Grebensteiner Landfrauenverein sowie den Bezirkslandfrauenverein in Hofgeismar, deren Vorsitzende sie wird und in dessen Vorstand sie bis 1974 bleibt.

Unter ihrer Federführung wächst die Zahl der organisierten Landfrauen stetig. Agnes Hold verfügt über großes Organisationstalent, was ihr hessenweit zu Anerkennung verhilft. Ihr zentrales Anliegen ist die Verbesserung der sozialen, wirtschaftlichen und rechtlichen Situation von Frauen im ländlichen Raum.

29 plus eine – FrauenLebensOrte | Grebenstein

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.