Inhalt anspringen

Landkreis Kassel ist Fahrradfreundlicher Arbeitgeber

Landrat Uwe Schmidt und Erster Kreisbeigeordneter Andreas Siebert freuen sich über die Auszeichnung des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs

Landkreis Kassel. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) verlieh kürzlich dem Landkreis Kassel für sein Engagement die Bronze-Zertifizierung. "Wir sind stolz nun offiziell Fahrradfreundlicher Arbeitgeber zu sein. Mit Fahrrad-Aktionen und Fahrrad-Abstellmöglichkeiten wollen wir unseren Beitrag zur Mobilitätsvielfalt leisten. Wer radelt tut nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern auch der eigenen Gesundheit", so Landrat Uwe Schmidt. Bewegungsmangel würde mit dem Arbeitsweg per Rad vorgebeugt und das Infektionsrisiko minimiert.

Außerdem verweist Vizelandrat Andreas Siebert auf die langjährige Zusammenarbeit des Kreises mit vielen Städten und Kommunen im Bereich Radverkehr. "Für mehr Sicherheit der Radfahrer investiert der Landkreis Kassel jedes Jahr in die Radwege der Region. Dabei arbeiten wir eng mit unseren Kommunen zusammen", unterstreicht Siebert. Die Beschäftigung eines hauptamtlichen Radverkehrsbeauftragten trage außerdem zur Weiterentwicklung von Radverkehrswegen und -konzepten bei.

In der Bewertung des ADFC wird nicht nur begutachtet, ob genügend Abstellplätze für Fahrräder vorhanden sind. Es wird auch analysiert, welche Aktivitäten rund ums Rad veranstaltet werden. "Seit Jahren nimmt der Landkreis an vielen Fahrrad-Aktionen teil. Dabei hat sich auch der Teamgedanke der Mitarbeitenden weiterentwickelt. Mit dem Fahrrad zur Arbeit zu kommen wird für Viele immer attraktiver", sagt Radverkehrsbeauftragter Stefan Arend. Er wolle auch in Zukunft weitere Maßnahmen zur Förderung des Radfahrens bei den Kreisbeschäftigten voranbringen. "Der Kreis wird sich weiterhin für Radverkehrsthemen stark machen", versichert Andreas Siebert.