Inhalt anspringen

Rinklin Weidengarten wird größer

Hohe Nachfrage macht‘s möglich

Ahnatal. "Das größte Lob für jeden Gastronomiebetrieb ist ein so großer Zuspruch, dass man erweitern muss – der Rinklin Weidengarten hat dieses Lob erhalten", freut sich Vizelandrat Andreas Siebert über den Erfolg der Ahnataler Eventgastronomie. Das Restaurant und Café im Glashaus eines ehemaligen Gartencenters sei auf jeden Fall eine "attraktive Location – und auch die Qualität stimmt", so Siebert weiter. Besonders gefällt Siebert, der auch der Vorsitzende der Kreiskulturstiftung ist, dass die Inhaberin des Weidengarten Christine Rinklin auf Kultur setzt: "Es werden ganzjährig Veranstaltungen mit Live-Musik, Cabaret und Comedy mit regionalen und national bekannten Künstlern realisiert". Durch dieses Angebot werde die Kulturlandschaft im Landkreis attraktiver gestaltet und nachhaltig weiterentwickelt. Siebert: "Auch für die Ahnataler Gemeindeentwicklung ist diese Initiative sehr positiv und stärkt den lokalen Tourismus".

Auf dem Foto sieht man von links nach rechts Peter Nissen (Servicezentrum Regionalentwicklung), Christine Rinklin, Vizelandrat Andreas Siebert und Miteigentümer Horst Riemann

Mit dem jetzt geplanten Anbau soll der Weidengarten um rund 50 Quadratmeter erweitert werden. "Wir reagieren damit auf die hohe Nachfrage – wir sind sehr häufig ausgebucht und können die Wünsche unserer Kunden auf der bisherigen Fläche kaum noch erfüllen", informiert Christine Rinklin. Damit die Küche mitwachsen kann, wird es auch hier eine Platzerweiterung geben. Dafür wird eine neue Theke und der Getränkeausschank in den Schank- und Speiseraum eingebunden; der bisherige Thekenbereich macht Platz für die größere Küche. Außerdem wird durch den Anbau ein separater Spülbereich sowie ein größerer Lagerraum ermöglicht.

Ein weiterer positiver Effekt für die betrieblichen Abläufe: Wareneingang und Auslieferungsbereich werden von der Gastronomiefläche getrennt und stören damit die Abläufe im Weidengarten nicht mehr.

"Ich freue mich, dass Frau Rinklin das Veranstaltungsangebot weiter ausbauen will – außerdem finde ich es beispielhaft, wie im Weidengarten regionale Produkte in das Angebot eingebunden werden", stärkt Vizelandrat Siebert den Weidengarten-Betreibern den Rücken. Dies sei beispielhaft und deshalb auch förderungswürdig. Dass damit auch noch vorhandene Arbeitsplätze gesichert und neue geschaffen werden, sei ein weiterer positiver Aspekt. Für die Erweiterungsbaumaßnahmen erhält der Rinklin Weidengarten eine Förderung aus Regionalfördermitteln des Bundes in Höhe von 100.000 Euro bei einer Gesamtinvestition von 340.000 Euro.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.