Verbrennungen bei Kindern: Infoveranstaltungen im Landkreis

Pro Jahr werden 30.000 Kinder unter 15 Jahren in Deutschland wegen Verbrennungen und Verbrühungen ärztlich versorgt. Etwa 7.500 dieser Mädchen und Jungen verletzen sich so schwer, dass sie im Krankenhaus behandelt werden müssen. Um das Bewusstsein für diese erschreckend hohe Zahl zu schärfen, macht der Verein „Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V.“ auf die Folgen dieser Verletzungen im Kindesalter, Unfallgefahren, Erste Hilfe und Behandlungsmöglichkeiten mit einem jährlichen Aktionstag aufmerksam.

Der Tag des brandverletzten Kindes findet jedes Jahr am 7. Dezember statt. So auch im Klinikum Kassel, wo zuletzt im Dezember 2023, unter Federführung der Klinik für Kinderchirurgie und -urologie mit dem Zentrum für Brandverletzte Kinder, die Auftaktveranstaltung für diese Informations- und Präventionsreihe im Landkreis Kassel stattfand. Um dieses wichtige Thema nicht nur beim Fachpublikum anzusprechen, haben sich verschiedene Akteure zusammengeschlossen, um im Januar, Februar und März 2024 an mehreren Orten im Landkreis zu informieren und die Möglichkeit zu geben, mit Experten zum Thema „Verbrennungen im Kindsalter“ ins Gespräch zu kommen. 

„Wir freuen uns als Landkreis mit unseren Rettungsdiensten, den ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern der Brandschutzaufklärung sowie Medizinern ein interessantes Informationsangebot machen zu können. Alle Eltern, Erzieher, Lehrer, Hebammen und weitere Interessierte sind zu unseren Präventionsveranstaltungen herzlich eingeladen“, informiert Landrat Andreas Siebert.

Themen der Präventionsveranstaltungen sind unter anderem Erste Hilfe bei Verbrennungsverletzungen und Verbrühungen, Verhalten im Brandfall, Gefahren im Haushalt sowie der Umgang mit einem Feuerlöscher.

Die Veranstaltungen:

Mittwoch, 31. Januar, 17 bis 19.30 Uhr: Albert-Schweitzer-Schule, Hofgeismar

Mittwoch, 21. Februar, 17 bis 19.30 Uhr: Elisabeth-Selbert-Schule, Zierenberg

Mittwoch, 20. März, 17 bis 19.30 Uhr: Wilhelm-Leuschner-Schule, Niestetal